Leo Zink verteidigt für die EA SchongauZurück zu den Wurzeln

Leo Zink spielt nun für die Mammuts.  (Foto: EA Schongau)Leo Zink spielt nun für die Mammuts. (Foto: EA Schongau)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst gab Offensivverteidiger Daniel Holzmann seine Zusage, bei der EA Schongau zu bleiben. Allerdings mit einer Einschränkung – der 25-Jährige konzentriert sich derzeit ausschließlich auf seine berufliche Zukunft und ist noch mit seiner Meisterausbildung  vollständig eingebunden.  Daher wird der Abwehrspieler mit seinen enormen Offensivqualitäten (neun Tore und acht Vorlagen in den 31 Punktspielen für die EAS im Vorjahr) den Saisonstart  der EA Schongau in der Bayernliga verpassen und erst nach Abschluss seiner Prüfung dem Team wieder zur Verfügung stehen.

Um diese Lücke in der Abwehr auszugleichen, ist die gelungene Neuverpflichtung von Leo Zink umso wichtiger einzustufen. Für den Verteidiger ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln seiner Karriere.

In Schongau stand der inzwischen 27-jährige Abwehrspieler erstmals auf dem Eis und machte bei den Bambini der Mammuts seine ersten Schritte. Nun trifft er im Team etliche seiner damaligen Kameraden wieder, denn unter anderem waren Tobias Findl, Daniel Holzmann, Simon Maucher, Richard Schratt, Jonas Lautenbacher und Max Mewes (wie auch die aktuellen Oberligaspieler Lukas Heger /Regensburg, Marius Klein /Füssen und Manuel Bartsch/ Peiting) hier zusammen aktiv.

Über die Nachwuchsteams von Landsberg, Kaufbeuren, Füssen und die Junioren-Bundesliga in Peiting ging es in die Oberliga. Im Seniorenbereich kann der der 1,85 Meter große EAS-Neuzugang  auf stattliche 236 Oberligaspiele für Peiting, Essen und Leipzig zurückblicken.

Nach der Rückkehr in heimatliche Gefilde verbrachte er die letzten beiden Eiszeiten beim Ligakonkurrenten in Peißenberg. Nun freut sich Teammanager Martin Resch, der mit nahezu allen auswärtig aktiven Schongauer Spielern Kontakt hält, für die EAS über die gelungene Rückkehr von Leo Zink zu den Mammuts. Für Peißenberg kam die neue Nummer 81 im Team der EAS auf elf Tore und 19 Vorlagen in 65 Bayernligaspielen.    

Jetzt die Hockeyweb-App laden!