Landsberg gewinnt das DerbyHC Landsberg

Landsberg gewinnt das DerbyLandsberg gewinnt das Derby
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne Ebner, Grundner und Folk, dafür aber wie schon angekündigt mit Rohde im Sturm und Wedl wieder in der Verteidigung ging man in dieses erste der beiden Aufeinandertreffen. Das Derby war angerichtet und die Zuschauer sollten voll auf Ihre Kosten kommen.  Die beiden Spitzenreiter gaben von Beginn an Vollgas und beide Torhüter standen von Anfang an im Mittelpunkt des Geschehens. Leider leisteten sich die Riverkings schon im ersten Spielabschnitt viel zu viele Strafzeiten, so dass die zahlreichen Fans erst in der achten Spielminute  zum 1:0 jubeln durften. Michael Fischer sorgte für das einzige Tor in diesem Spielabschnitt.

Auch im zweiten Drittel hielten sich die Riverkings nicht von der Strafbank fern. Da jetzt allerdings auch die Wölfe des Öfteren auf der selbigen platznehmen mussten, war das Spiel etwas zerfahren. Die beiden Schiedsrichter pfiffen einfach viel zu kleinlich. Chancen waren allerdings genug da. Ob bei 5 gegen 5 oder sogar in Unterzahl versuchte man alles um zum Torabschluss zu kommen. Man scheiterte entweder an Andreas Nick im Tor der Wölfe, oder am überhasteten Abschluss. Aber auch Christoph Schedlbauer bekam zu diesem Zeitpunkt  genügend zu tun. Die Wölfe beschränkten sich zwar aufs Kontern, bissen sich allerdings an Schedlbauer die Zähne aus.

Endgültig auf die Siegerstraße schossen sich die Riverkings durch Stefan Kerbers erstes Saisontor in der 51. Spielminute. Während Landsberg das hohe Tempo weitergehen konnte, sah man den Wölfen schon an, dass die Luft raus war. So war es dann Micheal Fischer der den 3:0-Endstand in der 59. Spielminute herstellte.  Ein durchaus verdienter Sieg und mit dem fünften Zu-Null-Spiel endgültig der Beweis, dass der HCL noch immer den Kurs Aufstieg ansteuert.

Da Wörishofen, Pfronten und auch Aibling so wie die Landsberger am Sonntag Spielfrei haben, empfängt man als Spitzenreiter am kommenden Freitag die SG Oberstorf/Sonthofen im Hungerbachdome. Eine personelle Entscheidung ist jetzt schon gefallen. Da sich Alexander Wedl gegen die Wölfe seine dritten Zehner abholte, wird er gegen Oberstdorf wieder auf der Trainerbank platznehmen.

Mit freundlicher Genehmigung von Christoph Kruse, Kreisbote Landsberg

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...

TSV Peißenberg ist zu Gast
Nachholspiel in Pegnitz und am Sonntag das Derby

​Der eigentlich spielfreie Freitag bringt für die Schongauer Mammuts keine Erholung – im Gegenteil mit einer Rumpftruppe muss die EAS den weiten Weg nach Oberfranken...

Piraten wollen unter freiem Himmel auf Kurs bleiben
ESV Buchloe ist nur am Sonntag in Fürstenfeldbruck im Einsatz

​Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge bestreiten die Pirates des ESV Buchloe an diesem Wochenende nur ein Spiel und das auswärts. Am Sonntag geht es für die Mannen...

Am Sonntag geht es nach Bad Aibling
Black Bears können nur noch abwarten, was die anderen machen

​Drei Spiele haben die Black Bears Freising in der Landesliga noch in ihrem Terminplan stehen, dann ist die Vorrunde beendet. Alle drei Spiele finden in fremden Eish...