Landsberg gewinnt das DerbyHC Landsberg

Landsberg gewinnt das DerbyLandsberg gewinnt das Derby
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne Ebner, Grundner und Folk, dafür aber wie schon angekündigt mit Rohde im Sturm und Wedl wieder in der Verteidigung ging man in dieses erste der beiden Aufeinandertreffen. Das Derby war angerichtet und die Zuschauer sollten voll auf Ihre Kosten kommen.  Die beiden Spitzenreiter gaben von Beginn an Vollgas und beide Torhüter standen von Anfang an im Mittelpunkt des Geschehens. Leider leisteten sich die Riverkings schon im ersten Spielabschnitt viel zu viele Strafzeiten, so dass die zahlreichen Fans erst in der achten Spielminute  zum 1:0 jubeln durften. Michael Fischer sorgte für das einzige Tor in diesem Spielabschnitt.

Auch im zweiten Drittel hielten sich die Riverkings nicht von der Strafbank fern. Da jetzt allerdings auch die Wölfe des Öfteren auf der selbigen platznehmen mussten, war das Spiel etwas zerfahren. Die beiden Schiedsrichter pfiffen einfach viel zu kleinlich. Chancen waren allerdings genug da. Ob bei 5 gegen 5 oder sogar in Unterzahl versuchte man alles um zum Torabschluss zu kommen. Man scheiterte entweder an Andreas Nick im Tor der Wölfe, oder am überhasteten Abschluss. Aber auch Christoph Schedlbauer bekam zu diesem Zeitpunkt  genügend zu tun. Die Wölfe beschränkten sich zwar aufs Kontern, bissen sich allerdings an Schedlbauer die Zähne aus.

Endgültig auf die Siegerstraße schossen sich die Riverkings durch Stefan Kerbers erstes Saisontor in der 51. Spielminute. Während Landsberg das hohe Tempo weitergehen konnte, sah man den Wölfen schon an, dass die Luft raus war. So war es dann Micheal Fischer der den 3:0-Endstand in der 59. Spielminute herstellte.  Ein durchaus verdienter Sieg und mit dem fünften Zu-Null-Spiel endgültig der Beweis, dass der HCL noch immer den Kurs Aufstieg ansteuert.

Da Wörishofen, Pfronten und auch Aibling so wie die Landsberger am Sonntag Spielfrei haben, empfängt man als Spitzenreiter am kommenden Freitag die SG Oberstorf/Sonthofen im Hungerbachdome. Eine personelle Entscheidung ist jetzt schon gefallen. Da sich Alexander Wedl gegen die Wölfe seine dritten Zehner abholte, wird er gegen Oberstdorf wieder auf der Trainerbank platznehmen.

Mit freundlicher Genehmigung von Christoph Kruse, Kreisbote Landsberg

Die nächsten Zusagen
Kader der River Rats Geretsried wächst weiter

​Bei der Kaderplanung konnten die Verantwortlichen der River Rats Geretsried den nächsten Schritt gehen und vier weitere Zusagen vermelden. ...

Auf diese Verlängerung haben die Fans gewartet
Über 500 Spiele: Simon Knaup verteidigt weiterhin für den ERV Schweinfurt

​Simon Knaup wird auch in der kommenden Bayernliga-Saison für den ERV Schweinfurt auflaufen. ...

Ein Neuer für den Sturm
Patrik Rypar verstärkt die Mighty Dogs Schweinfurt

​Stürmer Patrik Rypar wechselt vom Oberligisten Saale Bulls Halle zum ERV Schweinfurt in die Bayernliga....

Ein Schweinfurter durch und durch
Pascal Schäfer bleibt bei den Mighty Dogs

​Pascal „Kalle“ Schäfer wird in der kommenden Saison weiterhin für den ERV Schweinfurt spielen. ...

Dritter Neuzugang von den Wanderers
Erding Gladiators verpflichten Daniel Rossi aus Germering

​Den vorerst letzten Neuzugang vermelden die Erding Gladiators. Außerdem gibt der Eishockey-Bayernligist einen Abgang bekannt, einen langfristig verletzten Akteur, e...