Landesliga-Auftakt für die HabichteBlack Hawks Passau

Landesliga-Auftakt für die HabichteLandesliga-Auftakt für die Habichte
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei gehen die Eishockeyfreunde mit gedämpften Erwartungen in das erste Wochenende und auch in die Saison. Die Liga ist so stark wie nie und die Topteams des letzten Jahres haben sich sogar noch zusätzlich verstärkt. „Natürlich wollen wir einen Play-off-Platz erreichen, aber wir gehören sicher nicht zu den Topfavoriten. Dingolfing, Schweinfurt, Haßfurt und Pegnitz bringen jeweils starke Kader aufs Eis. Auch Vilshofen mit den ehemaligen Hawks-Stürmern könnte vorne mitspielen. Dass uns viele nicht auf der Rechnung haben, könnte aber unsere große Chance sein. Das Mannschaftsgefüge bei uns stimmt in jedem Fall und die Jungs werden auf dem Eis zusammenhalten“, ist Pulec überzeugt.

Mit der Vorbereitung konnte Neutrainer Sebastiano LoCastro zufrieden sein, wenngleich sie ihn gleich zum Saisonstart zwei wichtige Akteure kostet. Oliver Ferstl und Tim Hirtreiter fallen mit Handgelenks- bzw. Mittelhandverletzungen für die ersten Wochen aus. Auch hinter Spätzugang Alexander Lorengel steht für das kommende Wochenende noch ein Fragezeichen. Die Passformalitäten konnten aufgrund der späten Freigabe aus Deggendorf bislang noch nicht erledigt werden. Zumindest am Freitag fehlt auch noch Kapitän Andreas Popp. Der muss noch ein Ligaspiel aussetzen, da er zum Ende der Saison 2013/14 noch eine Spieldauerstrafe kassiert hatte. So gehen die Black Hawks mit einer dünnen Stürmerdecke in den Ligaauftakt gegen die Oberligareserve des EV Regensburg. Auch in der vergangenen Spielzeit war es eines der ersten Duelle der Black Hawks und die Habichte taten sich mit dem unbequemen Gegner lange Zeit schwer. Dennoch fuhr man am Ende mit drei Punkten heim. Der 1. EFC hat für das erste Ligaspiel einen Bus organisiert, um die Mannschaft in der Donauarena lautstark zu unterstützen. Die Plätze im ersten Bus waren auch innerhalb kürzester Zeit vergeben und so wird eventuell sogar ein zweiter Bus eingesetzt.

Am Sonntag um 18.30 Uhr folgt dann das erste Heimspiel gegen den EC Bad Kissingen. Die Wölfe um Trainer Mikhail Nemirovsky konnten im letzten Jahr zweimal deutlich in die Schranken gewiesen werden. Das dürfte in dieser Saison aber nicht ganz so leicht fallen. In der Vorbereitung konnte die Mannschaft um Kontingent-Stümer Alexander Andrusovich sogar Bayernligist EHC 80 Nürnberg schlagen. Mit den weiteren Verstärkungen auf der Torhüterposition und im Sturm stellen auch die Wölfe einen ernstzunehmenden Gegner dar. Allerdings war die Eisarena für Gastteams schon immer ein hartes Pflaster. Die Kulisse und die Stimmung, die die Passauer Fans in die Eisarena zaubern, beeindruckt auch erfahrene Spieler. Trotz aller Verletzungssorgen stehen die Chancen für einen erfolgreichen Start der Black Hawks in die neue Saison also gut. Und vor allem: Es geht endlich wieder los.