Krokodile mit Kantersieg nach Hause geschickt12:2-Sieg für den ERC Lechbruck

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an machten die Flößer deutlich: Heute sollen Spielfreude, schön herausgespielte Tore und ein klarer Sieg vorherrschen. Auch wenn der Gegner nicht ansatzweise an die Leistungen der Überraschungssiege der vergangenen Wochen anknüpfen konnte, muss man dem Team von ERC-Trainer Jörg Peters ein Lob aussprechen: Diesmal passte man sich ganz und gar nicht dem Niveau des Gegners an, sondern zeigte über die gesamte Spielzeit welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt.

Bereits in der 2. Spielminute wurde der Torreigen durch Sammy Wörle eröffnet und bis zur ersten Pause hieß es durch weitere Treffer von Stefan Dubitzky, Matthias Erhard, Marcus Köpf, Josef Bayrhof und Kapitän Christoph Pfeiffer 6:1 für den ERC Lechbruck.

Auch im zweiten Abschnitt klare Kräfteverhältnisse: Der ERC spielte überlegt, kombinationssicher und zwang die Crocodiles immer wieder zu Befreiungsaktionen. Meist über mehrere Stationen lief die Scheibe schön durch die Lecher Reihen bis dann letztlich eiskalt verwandelt wurde. So fügten sich weitere ERC-Tore durch Matthias Erhard, Marcus Köpf, Fahri Arslan und Patrick Völk zum 10:1-Pausenstand nach dem zweiten Drittel an.

Im letzten Abschnitt nahm der ERC etwas den Fuß vom Gas, jedoch ohne von seiner Überlegenheit einzubüßen. Machte der Gästetorhüter noch in den ersten beiden Dritteln eine unglückliche Figur, so verhinderte er in den letzten zwanzig Minuten mit Glück und Geschick doch den ein oder anderen Lecher Treffer. Die Tore von Fabian Bacz und Christoph Pfeiffer konnte er allerdings nicht verhindern und so hieß es am Ende 12:2 für den ERC Lechbruck.

Weiter geht’s am kommenden Freitag mit dem letzten Heimspiel dieser Saison gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!