Knappe Niederlage gegen Frankfurter Oberliga-TeamERV Schweinfurt

Knappe Niederlage gegen Frankfurter Oberliga-TeamKnappe Niederlage gegen Frankfurter Oberliga-Team
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel fand die um sieben Ausfälle (Ludwig, Amrhein, Stiebitz, Belov, Lang, Reiser, Schneider) geschwächte Schweinfurter Mannschaft nur schwer ins Spiel gegen die läuferisch und stocktechnisch starken Hessen.

Ganz anders im Mitteldrittel. Chef-Coach Heckenberger änderte die taktische Ausrichtung und dies erwies sich als goldrichtige Entscheidung. Die Schweinfurter waren jetzt bärenstark und schnürten ihren Gegner phasenweise in deren Drittel ein. Nur mit allergrößter Mühe konnten sich diese aus dem Dauer-Forecheck der Dogs befreien. Und auch das Überzahlspiel war gekonnt inszeniert und die Dogs kamen zu vielen gefährlichen Schüssen auf des Frankfurter Tor. Vor allem die Blueliner zeigten ihr Können. Eine solch große Anzahl von knallharten Schüssen von der blauen Linie hat man in der gesamten letzten Oberliga-Saison nicht gesehen. Folgerichtig erzielte mit Andi Kleider auch einer der Scharfschützen den Schweinfurter Treffer auf Zuspiel von Jürgen Stumpf.

Zufrieden kann man gegen diesen starken Gegner mit den lediglich zwei Gegentoren sein, bei der Vielzahl der vorhandenen Abschlüssen auf das gegnerische Tor ist die Ausbeute von nur einem Treffer aber nicht okay. Daran wird zu arbeiten sein. Aber das Team funktioniert. Die Art und Weise, wie der Ausfall von gleich sieben Spielern von der restlichen Truppe aufgefangen wurde, hat größten Respekt verdient.

Das Rückspiel in Frankfurt findet bereits heute, 27. September, um 17.30 Uhr statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!