Knappe Niederlage für den SC ForstEV Fürstenfeldbruck cleverer

Knappe Niederlage für den SC ForstKnappe Niederlage für den SC Forst
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine wichtige Personalie wurde jetzt endgültig entschieden, Markus Schneider steht den Nature Boyz aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Somit fällt eine wichtige Stütze des Vereins weg, die jungen Spieler müssen also noch mehr zusammenrücken, um diesen Ausfall zu kompensieren.

Für das erste Spiel, nach drei absolvierten Trainingseinheiten auf dem Eis, begann die Partie recht flott. DIe Gäste konnten mehr Spielanteile für sich verbuchen, daraus resultierte auch die 0:1-Führung in der vierten Spielminute, als der sehr gut agierende Christopher Hesse im Forster Tor entwas Pech hatte, als ihm Martin Dürr die Scheibe durch die Schoner schob. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht beirren und versuchten ihrerseits, einen Torerfolg zu verzeichnen. DIe Spielanteile verteilten sich relativ gleichmäßig, die Aktionen beider Mannschaften wirkten noch sehr fahrig und unkonzentriert. Mit dem 0:1-Zwischenstand ging es in die Drittelpause.

Besser kamen dann die Gäste aus der Kabine, denn sie konnten in der 22. Minute auf 0:2 in Überzahl erhöhen. Wieder war es Martin Dürr, der alleine vor Christopher Hesse einnetzen durfte. In dem sehr fairen Spiel mussten sich die Gastgeber noch weitere zwei Unterzahlsituationen erwehren. Mit dem gut aufgelegten Christpher Hesse, gepaart mit etwas Glück, konnte ein höherer Rückstand verhindert werden. In die leichte Drangperiode der Forster fiel bei einem Konter der 0:3-Rückstand, diesmal zog Philipp Brunnenberg von der blauen Linie ab, die Sicht für Forsts Torhüter war verstellt. Bis zu diesem Treffer waren 33 Minuten gespielt. Kurz darauf hätten die Nature Boyz ihren ersten Treffer verbuchen können, doch der Schiedsrichter sah die frei liegende Scheibe nicht, er hatte vorher abgepfiffen, und somit war es nichts mit dem Anschlusstreffer.

Im letzten Durchgang drückten dann die Gastgeber mehr auf das Fürstenfeldbrucker Tor, doch die Versuche waren anfangs zu zaghaft. In der 44. Spielminute war es dann Manuel Weninger vorbehalten, auf 1:3 zu verkürzen. Er verwandelte das Zuspiel von Timmo Weindl in bekannter Manier. Leider war die Freude noch von kurzer Dauer, denn bereits in der 45. Minute erhöhten die Gäste auf 1:4. Einen klassischen Konter schloss der Dreifachtorschütze Martin Dürr erfolgreich ab, als er die Scheibe zwischen den Pfosten und dem chancenlosen Christopher Hesse schob.

Für das erste Spiel, unter Berücksichtigung der jungen Spieler, war Trainer Robert Balzarek insgesamt mit dem Auftritt zufrieden. Er bemängelte lediglich, dass die Tore aufgrund von Leichtsinnsfehlern in der Defensive gefallen sind. In dieser Woche wird er versuchen, diese Mängel abzustellen, denn am Freitag gastiert der EC Bad Tölz 1b in Peißenberg, am Sonntag reist der TSV Trostberg an.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!