Keine Siege in den ersten drei Testspielen Am Freitag erstmals Heimspiel

Keine Siege in den ersten drei Testspielen Keine Siege in den ersten drei Testspielen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Keine Siege, dennoch sieht man das bei der EA Schongau noch recht entspannt. Nach nur wenigen Eiseinheiten waren die Niederlagen durchaus einkalkuliert. Die Testspiel beim TSV Peißenberg (1:10), gegen den ECDC Memmingen (2:4) und den EV Bad Wörishofen (4:5 nach Penaltyschießen) gingen verloren.

In Peißenberg stand man schnell auf verlorenen Posten. Drei Tore zwischen der neunten und elften Minute sorgten für eine frühe Vorentscheidung.  Im zweiten Abschnitt folgten gleich fünf Gegentreffer. Erst zum Abschluss markierte Fabian Magg in Unterzahl noch den Ehrentreffer zum 1:10-Endstand.

Beim Turnier in Bad Wörishofen um den Wölfe-Cup traf die EAS im ersten Vergleich auf Bayernligafavorit ECDC Memmingen.  Und hier machte es das Team von Reiner Lohr richtig gut. Zweimal legte die EAS einen frühe Führung vor. Bastian Grundner in der dritten Minute zum 0:1. Zwar glichen die Favoriten nur Sekunden später zum 1:1 aus (Eskelinen), doch noch einmal legte die EAS vor. Friedrich Weinfurtner brachte die Mammuts in der fünften Minute mit 1:2 in Front.

Erst in der elften Minute gelang den Indians in Überzahl der Ausgleich – die EAS hatte zwei Mann auf der Strafbank, gerade als Mario Kögler als vierter Mann wieder aufs Eis kam, fiel der Ausgleich (Kouba). Durch zwei weitere Treffer ihrer Routiniers (14. / Sikora; bzw. 16. / Dolezal) sorgte der Favorit für die 4:2-Führung, die nach zwei torlosen Dritteln (EAS-Goalie Niklas Marschall wurde nicht umsonst zum besten Spieler gewählt) auch der Endstand war.

Gegen Gastgeber Bad Wörishofen geriet die EAS schon in der zweiten Minute in Unterzahl in Rückstand, glich ihrerseits in Überzahl (13./ Marius Klein, Zuspiel Alexander Simon) zum 1:1-Drittelstand aus. Erneut in Überzahl sorgte die EAS im zweiten Abschnitt für den einzigen Treffer. Das 1:2 erzielte erneut Marius Klein (26.) auf Zuspiel von Alexander Simon und Simon Maucher. Im Schlussdrittel ein weiterer Überzahltreffer – die Gastgeber glichen in der 45. Minute zum 2:2 aus, jedoch die Antwort der EAS folgte prompt. Timo Weindl (46.) brachte die Mammuts wieder in Front. Wenig später erhöhte Norbert Löw (49.) auf 4:2. Diese Führung hielt bis kurz vor Spielende. 61 Sekunden vor Ende trafen die Wölfe in Überzahl zum 3:4 und mit sechs Feldspielern erzwangen sie 31 Sekunden vor dem Ende gar das 4:4. Auch das anschließende Penaltyschießen ging dann an die Gastgeber.

Am Freitag kann sich das Team erstmals auf eigenen Eis präsentieren. Gast ist dann der eigentliche Aufsteiger (haben verzichtet)  in die Landesliga – die SG Bad Bayersoien /EC Peiting 1b. Hier wird ein hochmotivierter Gegner erwartete, in dessen reihen sich nun auch der letztjährigen EAS-Stürmer Stefan Schweizer befindet.  Am Sonntag geht es dann zum stark verjüngten ESC Kempten, der schon mit Achtungserfolgen in Königsbrunn (5:4-Sieg) und beim SC Forst (2:1-Sieg) aufhorchen ließen. 

In diesen Spielen  ist dann auch Schongaus Kontingentspieler Milan Kopecky wieder mit von der Partie, der gestern in der Lechstadt eintraf.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!