Keine Punkte für die Passau Black Hawks Bittere Niederlage in Geretsried

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Das war heute keine gute Leistung die meine Mannschaft gezeigt hat. Wir haben einen jungen Torhüter mit 19 Jahren, da muss die komplette Mannschaft besser arbeiten und verteidigen. Das beginnt bereits bei den Stürmern. So geht es nicht in dieser Liga“, so das Fazit von Trainer Ivan Horak auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. In der Tat war es die bis dato schlechteste Saisonleistung der Habichte. Ausgerechnet in einem Spiel wo die Punkte fest eingeplant waren. Will man am Ende der Vorrunde auf dem so wichtigen achten Platz stehen, müssen Spiele wie gegen Pfaffenhofen oder zuletzt auch gegen Pegnitz gewonnen werden.

Bereits am Sonntag ging es für die Habichte dann nach Geretsried ins offene Eisstadion der Riverrats. Es war das erwartet schwere Spiel welches die Passau Black Hawks am Ende mit 2:5 verloren. Im Gegensatz zum Freitag lieferten die Passau Black Hawks eine gute Leistung ab, scheiterten entweder am starken Geretsrieder Keeper oder am eigenen Unvermögen. Zu oft nahmen die Black Hawks dabei auch vermeidbare Strafzeiten. „Wir haben gut gespielt, waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Am Ende hat es nicht gereicht und wir stehen ohne Punkte da. Jetzt heißt Mund abwischen und weiter machen. Nächste Woche stehen die nächsten wichtigen Spiele gegen Moosburg und Germering an“, so der sportliche Leiter Christian Zessack.

Das kommende Wochenende wird bestimmt nicht leichter für die Passau Black Hawks. Dazu kommt der nächste Spieler, der den Passau Black Hawks für Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Kapitän Patrick Geiger muss beruflich ins Ausland und wird den Passau Black Hawks bis Weihnachten nicht zur Verfügung stehen. Der kleine Kader muss bis zur Öffnung des Transfermarkt am 1. Dezember noch weiter zusammenrücken. Die wichtigen Spiele am Wochenende wollen die Passau Black Hawks trotzdem positiv bestreiten und die Punkte holen.