Keine Punkte am Freitag gegen AbstiegSC Forst unterliegt Bad Wörishofen

Keine Punkte am Freitag gegen AbstiegKeine Punkte am Freitag gegen Abstieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie schon beim letzten Spiel in Trostberg reichte ein Zwei-Tore-Vorsprung für die Nature Boyz nicht zum Sieg. Innerhalb von nur vier Minuten kassierte der SC Forst drei Treffer und unterlag dem EV Bad Wörishofen mit 5:8 (3:1, 0:3, 2:4).

Es hatte am Freitagabend so schön begonnen, die Gastgeber begannen das Spiel gegen ihre Gäste sehr offensiv. Einige Chancen wurden in der sehr fairen Partie herausgespielt, es dauerte jedoch bis zur 8. Spielminute, ehe die Einheimischen die 1:0-Führung bejubeln konnten. Seine sehr schöne Einzelleistung krönte Christoper Lorenz mit seinem Treffer in diesem Spiel. Leider dauerte es nicht mal eine Minute, dann stand es bereits 1:1. Die Wölfe trugen einen Konterangriff vor, Florian Kaiser konnte aus kurzer Distanz einschießen. Dem leicht angeschlagenen Markus Schneider war es vorbehalten, in der 15. Minute die 2:1-Führung zu erzielen. Seinen Sololauf krönte er nach Zusammenspiel mit Manuel Weninger und Daniel Ebentheuer. In der 18. Spielminute das schönste Tor des Tages zur 3:1-Führung durch Thorsten Stranninger. Er nahm ein Zuspiel von Andreas Estermaier aus dem eigenen Drittel an, lief noch ein paar Schritte und hämmerte den Puck aus schrägem Winkel unhaltbar für Andreas Nick ins Kreuzeck. Mit diesem Zwischenstand gingen die Spieler zuversichtlich in den ersten Pausentee.

Was in der Pause passiert ist, wurde nicht überliefert, die Forster kamen jedoch sehr nervös und unkonzentriert aus der Kabine. Die Stadionuhr stand bei 24:25, die Nature Boyz fanden sich plötzlich mit 3:4 im Rückstand. Die Torschützen für Bad Wörishofen waren Dustin Vycichlo nach Fehler von Patrick Zibrowius zum 2:3-Anschlusstreffer, Simon Michael glich zum 3:3 aus, Sascha Hirschbolz markierte die 4:3-Führung für die Gäste. Bei allen Toren standen die Torschützen allein vor dem bemitleidenswerten Patrick Zibrowius. Trotz des Patzers verhinderte er immer wieder durch hervorragende Paraden einen größeren Rückstand. Trainer Balzarek nahm daraufhin eine Auszeit, um die Spieler wieder richtig einzustellen. Die Einheimischen versuchten immer wieder, den Ausgleich zu erzielen, doch in diesem Spielabschnitt blieb der ersehnte Treffer versagt.

Der Ausgleich fiel dann im letzten Spielabschnitt, es war die 42. Spielminute, als Thomas Ptok ein Zuspiel der Krönauer-Brüder per Schlenzer neben den Pfosten zum 4:4 traf. Dieser Spielstand änderte sich bereits in der 46. Spielminute, als Florian Döring per Nachschuss das 5:4 erzielte. Innerhalb von drei Minuten legten die Gäste nochmals 3 Treffer nach, nachdem die Forster Hintermannschaft kollektiv zu schlafen schien. Patrick Münch und zweimal Florian Döring erhöhten auf 8:4. Zwischenzeitlich vergab Dustin Vycichlo beim Stand von 4:7 sehr großzügig einen Penalty. Den Schlusspunkt in der 58. Minute setzte Manuel Weninger mit seinem Torerfolg zum 5:8, der per Schrägschuss auf Pass von Markus Schneider traf.

Mit hängenden Köpfen verließen die Nature Boyz das Eis, doch viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihnen nicht, am Sonntag ging es zum Rückspiel nach Inzell. Die Mannen um Trainer Robert Balzarek sollten sich nun endlich auf ihre Stärken konzentrieren, noch ist nichts passiert. Die kollektiven Aussetzer sollten zukünftig unterlassen werden, sonst könnte es ein böses Erwachen geben. Geschenke haben sie ab sofort nicht mehr zu verteilen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!