Kader des VfE nimmt weiter Konturen anDrei Vertragsverlängerungen

Kader des VfE nimmt weiter Konturen anKader des VfE nimmt weiter Konturen an
Lesedauer: ca. 1 Minute

Salvatore Marino stieg während der vergangenen Saison auf den Erfolgszug, mit dem die Donau Devils durch die Bezirksliga marschierten, auf. Nach der Gewöhnungsphase lief „Salva“ zum Ende der Saison zu bekannter Stärke auf. Seine italienischen Wurzeln kann er auf dem Eis nicht verstecken. Er ist ein temperamentvoller Stürmer mit ordentlich Feuer im Spiel. In 16 Spielen konnte er mit 18 Scorerpunkten (6 Tore, 12 Vorlagen) zur erfolgreichen Saison beitragen.

Jonathan Jenne ist der nächste, der seine Zusage für ein weiteres Jahr gibt. Jenne ist in der vergangenen Saison als Verteidiger verpflichtet worden, wechselte aber auf eigenen Wunsch auf die Position des Mittelstürmers. In dieser Rolle hat er nochmals einen großen Schritt gemacht und entwickelte sich zum Dreh- und Angelpunkt in seiner Reihe. Seine Willensstärke brachte dem Team um Trainer Michael Bielefeld 16 Tore und 14 Vorlagen.

Melvin Kogler dürfte auch in der Landesliga Bayern-Südwest zu einem der größten Spielern gehören. Der 2,04-Meter-Hühne bringt mit 109 Kilogramm Gardemaße für einen Verteidiger mit. Der Medizinstudent geht in seine fünfte Saison bei den Schwaben. „Durch seine Spannweite hat Melvin einen sehr harten Schuss, erfüllt aber auch in der Defensive zuverlässig seine Aufgaben“, so Trainer Bielefeld. „Ich bin sehr froh darüber, diese drei Spieler weiterhin im Team zu haben.“