Kader der River Rats Geretsried wächst weiterDie nächsten Zusagen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Tölzer Vergangenheit können sowohl Christian Heller als auch Maximilian Hüsken vorweisen. Während sich Hüsken bereits 2015 den Rats anschloss, wechselte Heller vor der abgelaufenen Saison vom Landkreisnachbarn TEV Miesbach an die Isar. Eine weitere Gemeinsamkeit der beiden ist die Oberligaerfahrung. Hüsken ging im Gegensatz zu Heller jedoch den Umweg über die Oberliga West, wo er für die Hannover Scorpions und die 1b-Vertretung der Frankfurter Löwen auf insgesamt 51 Einsätze kam. Heller dagegen sammelte bei seinem Heimatverein wertvolle Erfahrung und verbuchte 81 Spiele für die Tölzer Löwen. Die technisch versierten und schnellen Außenstürmer bleiben den Rats erhalten und werden das Offensivspiel des ESC auch weiterhin ankurbeln.

Ebenfalls an Bord bleibt Nino Poch. Das Geretsrieder Eigengewächs ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der River Rats und geht in seine nunmehr 13. Saison für den ESC. Viele Höhen und Tiefen hat er schon miterlebt und dabei immer mit zuverlässiger Defensivarbeit für die notwendige Stabilität in der Abwehr gesorgt. Ein Torjäger wird er wohl nicht mehr werden, seine Stärken liegen aber ohnehin in einem guten Aufbau sowie dem Stellungsspiel.

Eine verlässliche Stütze war und ist Hans Tauber. Obwohl der 33-jährige Routinier in der Abwehr eingesetzt wird, hat er letzte Saison einige wichtige Tore geschossen. So kam er am Ende auf 20 Punkte in 38 Spielen, eine starke Quote für einen Verteidiger. Auch in der Kabine ist er ein wichtiges Sprachrohr, auf seine Erfahrung möchten die Rats auf keinen Fall verzichten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!