Junges Quartett komplettiert Kader des ESC GeretsriedKaderplanungen der River Rats abgeschlossen

GeretsriedGeretsried
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hochstraßer und Gania kehrten letzte Saison von der Tölzer DNL-Mannschaft wieder zu ihrem Heimatverein zurück und waren vor allem in der U20 als große Stütze eingeplant. Aufgrund einiger Verletzungen zu Saisonbeginn, wurden sie allerdings auch gleich bei der ersten Mannschaft ins kalte Wasser geworfen. Die Einsatzzeiten zahlten beide mit durchaus vielversprechenden Leistungen zurück, der Einstieg in das Herreneishockey ist auf jeden Fall schon mal geschafft. Nun gilt es den nächsten Schritt zu gehen, sich unter dem neuen Trainer Rudi Sternkopf weiterzuentwickeln und wieder vollen Einsatz zu zeigen.

Genau das gleiche gilt für Matthias Merker. Wie auch Gania und Hochstraßer ist er ein Geretsrieder Eigengewächs und kehrte letzte Saison zu seinem Heimatverein zurück, allerding aus der DNL-Mannschaft des Augsburger EV. Der robuste Offensivspieler hatte in der abgelaufenen Spielzeit keinen ganz optimalen Start bei den Rats, so wurde er durch eine größere Verletzung doch deutlich zurückgeworfen. Dieses Jahr soll es besser laufen, das Potenzial um eine gute Rolle im Kader zu spielen hat er auf jeden Fall.

Maxi Rieger komplettiert den Rats-Kader. Der großgewachsene Verteidiger schloss sich dem ESC zur letzten Spielzeit von der DNL aus Bad Tölz an. In seinem ersten Herrenjahr ging es vor allem darum, sich dem Tempo und der Handlungsschnelligkeit der Bayernliga anzupassen. Nun soll der nächste Entwicklungsschritt folgen, das Ziel ist sicherlich mehr Eiszeit im Kader der Rats zu sammeln.

Somit umfasst der ESC-Kader 2020/21 drei Torhüter, sieben Verteidiger sowie 13 Stürmer. Die erste Bewährungsprobe steht quasi schon vor der Haustüre, am Sonntag reist der ESC zum Auftakt der Vorbereitung nach Buchloe.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!