Junge Buchloer Truppe startet in die VorbereitungPiraten bestreiten ersten Test in Memmingen

Junge Buchloer Truppe startet in die VorbereitungJunge Buchloer Truppe startet in die Vorbereitung
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Genau 205 Tage ist es her, dass die Piraten des ESV Buchloe das letzte Mal bei einem Pflichtspiel auf dem Eis gestanden sind. Doch nun hat das lange Warten für die Eishockey-Fans in der Gennachstadt ein Ende. Denn an diesem Wochenende beginnt endlich die Vorbereitungsphase auf die neue Bayernliga-Spielzeit 2015/16. Und gleich im ersten Testspiel reisen die Pirates zu einem der Titelaspiranten der kommenden Bayernliga-Saison. So treffen die Freibeuter am Sonntag ab 18.30 Uhr zum Auftakt auf den Derby-Nachbarn Memmingen.

Lang und hart haben die Buchloer bereits den ganzen Sommer über im Trockentraining gearbeitet und geschuftet, um gut vorbereitet in die neue Saison gehen zu können. Dass diese mit Sicherheit wieder eine Herausforderung wird, weiß auch die sportliche Leitung um Florian Scherdi und Florian Warkus: "Unsere Basis ist und bleibt weiterhin unser Nachwuchs. Und deshalb liegt unser Hauptaugenmerk auch heuer wieder darauf, eigene junge Spieler in unser Team zu integrieren." Immerhin bauen die Buchloer, bei relativ gleichbleibendem Etat, dabei mehr denn je auf einheimische und vor allem junge Spieler. So sind insgesamt 15 Akteure des 24 Mann Kaders jünger als 24 Jahre. Und doch hoffen die Verantwortlichen, eine gute Mischung aus Jung und Alt gefunden zu haben. Schließlich sind in Reihen der Piraten beispielsweise mit ESV-Urgestein Oliver Braun, Routinier Tobias Kastenmeier oder Publikumsliebling Sven Curmann auch einige erfahrene Stützen zu finden. Auch Markus Rohde, letztjähriger Topscorer beim Nachbarn in Landsberg und einer der vier Neuzugänge, soll der jungen ESV-Truppe mit seiner Erfahrung weiterhelfen. Neu ist auch das Trainer-Gespann um Bohdan Kozacka und Norbert Zabel, wobei beide bereits lange für die Buchloer tätig waren und somit den Verein und die Liga bestens kennen. Und so fiebert man im ESV-Lager nun endlich dem ersten Spiel entgegen.

Und dabei wartet am Sonntag am Memminger Hühnerberg bereits in doppelter Hinsicht ein echter Kracher. Denn das Derby gegen die Indians ist seit jeher ein brisantes Duell. Zudem haben die Maustädter im vergangenen Sommer mächtig aufgerüstet. Nach einer Berg-und Talfahrt in der Vorrunde scheiterten die Indianer in der letzten Saison doch recht klar mit 1:4 und 0:5 im Halbfinale an Höchstadt und verpassten somit als Vizemeister zum zweiten mal in Folge ins Bayernliga-Finale einzuziehen. Das soll dieses Jahr ganz anders laufen. Und daher hat man beim ECDC einiges verändert. Prominentester Neuzugang ist sicherlich Verteidiger Jan Benda, der vom Oberligisten aus Deggendorf kam. Der 43-Jährige spielte unter anderem bereits in der NHL und stand zudem bei neun Weltmeisterschaften und drei Olympischen Spielen für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Eis. Routine pur also, die auch Stürmer Petr Sikora haben dürfte, der vom Rivalen aus Sonthofen nach Memmingen wechselte. Zuvor war der 44-Jährige lange Zeit in der 2. Bundesliga aktiv, unter anderem auch beim ESV Kaufbeuren. Gespannt sein darf man sicher auch auf den finnischen Kontingentspieler Ville Eskelinen, der vor dem Tor für die nötige Durchlagskraft sorgen soll. Unter den sieben Neuzugängen im Team von Trainer Alexander Wedl - der ebenfalls neu bei den Rot-Weißen ist - findet sich mit Patrick Weigant im übrigen auch aus Buchloer Sicht ein alter Bekannter. Er schloss sich in der Sommerpause nach vier Jahren in der Gennachstadt den Indians an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!