Jainz bleibt, Furtner kommt zum ECDC MemmingenIndians-Verteidigung komplett

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange mussten die Fans der Indians warten, nun kann der Verein endlich die Vertragsverlängerung mit Publikumsliebling Martin Jainz bekannt geben. Der 33-jährige Verteidiger geht bereits seit mehr als zehn Jahren für die Maustädter aufs Eis und ist aus der Memminger Hintermannschaft kaum noch wegzudenken.  Mit seiner kompromisslosen Art soll er auch in der kommenden Saison eine gesunde Portion Härte ins Spiel bringen und vor dem eigenen Tor aufräumen. „Martin ist seit Jahren fester Bestandteil unserer Hintermannschaft, natürlich wissen wir genau, was wir an ihm haben“, bekräftigt Sven Müller den hohen Stellenwert, den der ehemalige Ulmer mittlerweile am Hühnerberg besitzt.  In 34 Partien konnte der 1,86 Meter große Verteidiger elf Punkte (3 Tore, 8 Assists) erzielen und erhielt 60 Strafminuten.

Als letztes Puzzleteil in der Abwehr kommt der 22-jährige Felix Furtner vom Ligarivalen ESV Buchloe zu den Rot-Weißen.  Nach der Ausbildung im Landsberger Nachwuchs wechselte Furtner bereits zur Saison 2011/12 nach Buchloe, um dort in weiteren Nachwuchsteams sowie der zweiten Mannschaft der Pirates Spielpraxis zu erhalten.  Nachdem ihm der Sprung in den Seniorenbereich geglückt war, absolvierte er auch zwei Spielzeiten in der Bayernliga des ESV, bei dem er als defensivstarker Akteur zu überzeugen wusste. Über 50 Partien (7 Punkte) hat der Verteidiger in der Bayernliga bereits hinter sich und will nun auch in Memmingen Fuß fassen. Eine Tatsache, die dem sportlichen Leiter Sven Müller gerade recht kam: „Wir wollten unsere Defensive breiter aufstellen und waren auf der Suche nach jungen Verteidigern. Da kam Felix genau zur rechten Zeit auf uns zu. Wir erwarten uns von ihm, dass er hart arbeitet und eine gute Rolle in unserem Abwehrverbund übernehmen wird.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!