Indians wollen Aufholjagd fortsetzenECDC Memmingen

Indians wollen Aufholjagd fortsetzenIndians wollen Aufholjagd fortsetzen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem beeindruckenden 5:1-Ausswärtssieg in Peißenberg am Sonntag hat der ECDC nur noch zwei Punkte Rückstand auf den wichtigen Platz fünf. Dementsprechend selbstbewusst gehen die Indians ins schon traditionelle Weihnachts-Heimspiel am zweiten Feiertag. Am Freitag, 26. Dezember, empfangen die Rot-Weißen den EV Moosburg in der Memminger Eissporthalle. Ab 18.30 Uhr erwarten die Indianer erneut eine vierstellige Kulisse und eine tolle Eishockey-Atmosphäre am Hühnerberg.

Weihnachten gilt als besinnliche Zeit. Doch bei so viel Festlichkeit tut auch etwas Abwechslung gut. Deshalb haben die Memminger Indians sich vorgenommen, am zweiten Weihnachtsfeiertag die Eishalle „zu rocken“ und gemeinsam mit ihrem Anhang den nächsten Heimsieg zu feiern. Mit weiteren drei Punkten würden die Rot-Weißen endgültig in die vordersten Tabellenregionen vorstoßen und gute Karten im Kampf um den fünften Tabellenplatz haben, der die sichere Teilnahme am Play-off-Viertelfinale garantiert. Zuletzt präsentierte sich die Halusa-Truppe bärenstark, gewann fünf der letzten sieben Spiele und will an diese Leistung auch gegen den EV Moosburg anknüpfen. Schließlich gilt es gegen den Tabellenzwölften noch etwas gut zu machen: Im Hinspiel leisteten sich die Indians bei der 4:5-Penaltyniederlage einen mehr als unnötigen Punktverlust. Mit Selbstvertrauen und derselben Entschlossenheit wie in den vergangenen Partien soll diese Scharte nun ausgewetzt werden und den Fans zum Abschluss des Fests noch ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht werden. Wie schon die komplette Saison über müssen die Memminger jedoch mit großem Verletzungspech klar kommen: In Peißenberg riss sich auch Stürmer Martin Schweiger das Innenband – nach Verteidiger Andi Neumann (ebenfalls Innenband) schon der zweite langfristige Ausfall beim ECDC. Richten müssen es nun die übrigen Akteure, die es tunlichst vermeiden werden, den EV Moosburg zu unterschätzen.

Die Isarstädter haben es bislang mit ihrer jungen Mannschaft mehr als schwer in dieser Saison – gemeinsam mit dem EHC Nürnberg steht man am Tabellenende der BEL. Zu groß war wohl der Umbruch über den Sommer im Kader von Neutrainer Petr Kankovsky. Schwer wog dabei in erster Linie der Abgang von Top-Spieler Alexander Feistl, der in die Landesliga nach Dingolfing wechselte. Auch die starken Stürmer Eric Dylla (Karriereende), Patrick Holler und Florian Fischer mussten ersetzt werden. An der Defensive sollte es nicht liegen, hier blieb Top-Verteidiger Lukas Krämmer dem EVM erhalten. Verstärkt haben sich die Isarstädter zudem mit dem im Allgäu und in Memmingen bestens bekannten Fabian Sing. Der 29-jährige Ex-Indianer gilt als kompromissloser Verteidiger mit guten Offensivqualitäten. Im Tor steht mit dem jungen Thomas Hingel ein in Landshut gut ausgebildeter Mann, der seine Klasse mehrfach unter Beweis gestellt hat. Im Sturm ist Ex-Profi Dominik Hammer hervorzuheben. Der 33-Jährige kann auf zahlreiche Spielzeiten in der 2. Bundesliga zurückblicken und scort ebenso wie Angriffskollege Franz Birk und der erst 16-jährige (!) Kontingentspieler Josef Kankovsky zuverlässig.

Doch mit der Unterstützung ihrer zahlreichen Fans kann das Ziel für die Indians am Freitag nur lauten, alle drei Punkte in ihrer „Festung“ Hühnerberg zu behalten. Wegen des Feiertags beginnt das Spiel bereits zur familienfreundlichen Zeit um 18.30 Uhr, Karten gibt es ausreichend an den Abendkassen der Memminger Eissporthalle.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!