Indians unterliegen Sonthofen vor über 3000 Zuschauern ECDC Memmingen

Indians unterliegen Sonthofen vor über 3000 Zuschauern Indians unterliegen Sonthofen vor über 3000 Zuschauern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Indians gelang es dabei nur ein Drittel lang, die übermächtigen Gäste ins Wanken zu bringen. Doch weil den Hausherren trotz einer Vielzahl von Chancen nicht die Führung gelingen wollte, schlugen die Bulls zu: Mit einem Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels gerieten die Oberallgäuer auf die Siegerstraße. Sonthofen bleibt damit BEL-Spitzenreiter, die Indians rangieren nun auf Tabellenplatz vier. Bereits am kommenden Freitag (20 Uhr) steht für die Memminger das nächste große Derby an. Gegen den ESV Buchloe wollen die Rot-Weißen ihrem fantastischen Anhang im dritten Anlauf einen Heim-Derbysieg bescheren.

Es war das über die Stadtgrenzen Memmingens und Sonthofens hinaus mit großer Spannung und Vorfreude erwartete Derby – und 3018 Zuschauer strömten dafür an den Hühnerberg. Am Ende stand die Erkenntnis, dass man es leider nur im ersten Drittel schaffte, dem qualitativ hochkarätig besetzen Gästekader Paroli zu bieten. Das Spiel begann flott und so ergaben sich bereits nach kurzer Zeit die ersten guten Torgelegenheiten. Und eigentlich hätten die Hausherren auch in Führung gehen müssen – doch der Pfosten verhinderte gleich zweimal das mögliche 1:0. Effektiver zeigten sich die Gäste, die ihr erstes Powerplay sofort zum 0:1 durch Ron Newhook nutzten. Memmingen ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und arbeitete weiter an seinem ersten Torerfolg. Ebenfalls in Überzahl gelang Markus Kerber das viel umjubelte 1:1 nach knapp 10 Minuten. Eine Führung der Rot-Weißen wäre in der Folge absolut verdient gewesen, doch stattdessen fiel kurz vor Drittelende erneut in Überzahl das 1:2 durch die cleveren Gäste. Nachdem die Indians noch eine doppelte Unterzahl überstanden hatten, nutzten die Oberallgäuer die anschließende 5-4 Überzahl durch Michael Waginger zur Pausenführung.

Memmingen wollte selbstverständlich auch ein zweites Mal ins Spiel zurückkommen – wurde dabei von den Gästen jedoch gleich mit einer kalten Dusche gestoppt. Innerhalb von 76 Sekunden schlugen diese zwei Mal zu und so stand es plötzlich 1:4. „Das hat uns den Zahn gezogen und wir sind in ein Loch gefallen“, so ECDC-Coach Jogi Koch. In der Tat erholten sich die Memminger nicht mehr von diesem Schock – auch da die „Bulls“ nun mit der deutlichen Führung im Rücken sowie mit ihrer Klasse und Routine das Spiel zu kontrollieren wussten. Auf Seiten der Gastgeber glückte nun nicht mehr viel, doch auch Sonthofen war in diesem Drittel nicht mehr erfolgreich, so dass es vorerst beim 1:4 blieb.

Auch im letzten Spielabschnitt änderte sich an besagtem Bild nicht viel. Waginger erhöhte – mal wieder in Überzahl – auf 1:5, ehe Martin Schweiger das 2:5 gelang. Der Schlusspunkt blieb aber noch einmal den Sonthofenern vorbehalten: Der überragende Ron Newhook besorgte den 2:6 Endstand.

Nach dem Spiel war man sich einig, dass der Sieg der Gäste in jedem Falle verdient war. Ein Drittel lang hielten die Indians mehr als mit, ehe der schnelle Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels Memmingen auf die Verliererstraße brachte. Dazu wussten die „Bulls“ durch ihr ausgezeichnetes Powerplay zu überzeugen. „Wir haben in dieser Saison eine Überzahl-Erfolgsquote von über 33 Prozent, das habe ich so in meinen vielen Jahren als Trainer noch nie erlebt“, jubelte darüber Gästecoach Dave Rich.

Doch schon im Heim-Derby Nummer 3 am kommenden Freitag gegen Buchloe gibt es für die Indians die nächste Chance, den tollen Fans am Hühnerberg endlich einen Derbysieg zu bescheren!

Tore: 0:1 (7:45) Newhook (Vit, Vaitl/5-4), 1:1 (9:58) Kerber (Hoffmann, Schweiger/5-4), 1:2 (19:20) Waginger (Kleinheinz, Martens/5-4), 1:3 (21:19) Sill (Newhook) , 1:4 (22:35) Vaitl (Tausend, Sill), 1:5 (43:17) Waginger (Martens, Kleinheinz/5-4), 2:5 (51:47) Schweiger (Kerber) , 2:6 (57:21) Newhook (Sill). Strafen: Memmingen 18, Sonthofen 12. Zuschauer: 3018.

Passau demontiert Dorfen mit 7:3
Black Hawks feiern vierten Sieg in Serie

​Die Passau Black Hawks haben am Sonntag vor 1037 Zuschauern in der Passauer Eis-Arena ein wahres Eishockey Feuerwerk abgebrannt. Völlig verdient und in der Höhe eig...

Jubiläumsfeier der Flößer
40 Jahre ERC Lechbruck – Tag des Eishockeys

​Zur Feier seines 40-jährigen Bestehens hatte der ERC Lechbruck zu einem ganz besonderen Tag eingeladen: Am Samstag stand das Lechparkstadion ganz im Zeichen des „Ta...

Unglückliche Heimpleite
TSV Peißenberg entführt die ersten Punkte aus Geretsried

​Zweiter Akt im Doppel-Heimspielwochenende. Nach dem erkämpften Sieg gegen Bad Kissingen wollte sich der ESC Geretsried die nächsten Punkte sichern, doch mit dem TSV...

Fünf Sekunden fehlen zum perfekten Wochenende
ESV Buchloe gewinnt nach Verlängerung gegen Farchant

​Ein fast perfektes Wochenende konnte der ESV Buchloe mit dem 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0)-Sieg nach Verlängerung am Sonntagabend beim TSV Farchant abschließen. Fast per...

Freising verliert nach 3:0 und 5:2 in Vilshofen noch 5:6
Black Bears verlernen in Minute 59 das Eishockeyspielen

​Coach Markus Knallinger war richtig sauer auf sein Team, das sich beim ESC Vilshofen in der letzten Minute der regulären Spielzeit innerhalb von 41 Sekunden drei To...