Indians nach 4:2 über Miesbach alleiniger Spitzenreiter ECDC Memmingen

Indians nach 4:2 über Miesbach alleiniger Spitzenreiter Indians nach 4:2 über Miesbach alleiniger Spitzenreiter
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“, hallte es noch weit nach Spielende von den Rängen. Mit einer der besten Saisonleistungen hatten die Indians soeben das Team aus Miesbach besiegt, das ihnen am ersten Spieltag noch eine empfindliche Niederlage zufügen konnte. Das Spiel am Hühnerberg von Beginn an auf sehr hohem Niveau. Die Indians und die starken Gäste aus Oberbayern schenkten sich nichts und gingen vom ersten Bully an ein enormes Tempo. Der kleine, aber feine Unterschied an diesem Abend zeigte sich dann bei den ersten Überzahlsituationen. Während die Miesbacher ihre numerische Überlegenheit nicht ausnutzen konnten, machten es die Indians in Person des überragenden Martin Schweiger besser und erzielten bei ihrer ersten Powerplay-Gelegenheit die Führung zum 1:0. Nun nahmen die Rot-Weißen langsam aber sicher das Heft in ihre Hand. Die Chancen auf Memminger Seite häuften sich, Geratsdorfer im Miesbacher Gehäuse rettete aber wiederholt in größter Not. In der 16. Minute war aber auch er chancenlos, als der Neu-Indianer Sebastian Lachner bei angezeigter Strafzeit die komplette Miesbacher Abwehr umkurvte und sensationell zum 2:0 einschoss. Mit dieser verdienten Führung verabschiedeten sich beide Teams in die erste Pause, begleitet vom Applaus der begeisterten Memminger Anhänger.

Im zweiten Abschnitt büßte das Spiel keinerlei Klasse ein. Schwungvoll starteten beide Teams, dieses Mal aber klingelte es im Kasten von Indians-Goalie Martin Niemz. Baumer versenkte eiskalt und brachte seine Mannschaft zurück in die Partie. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten, die hochkarätigeren auf Seiten der Hausherren, doch der Puck fand den Weg ins Tor noch nicht. Auch, weil der agile Andi Börner nur die Latte des Miesbacher Gehäuses traf und Alex Krafczyk und Michael Polaczek freistehend vor dem starken TEV-Goalie Geratsdorfer vergaben. So kamen die Gäste in der 34. Minute zum Ausgleich. Ein abgefälschter Schuss trudelte ins Tor und erhöhte die Spannung vor dem letzten Drittel noch einmal um ein Vielfaches.

Im letzten Abschnitt schlug dann die Stunde von Martin Schweiger. Der Memminger Topstürmer konnte mit zwei schön herausgespielten Überzahl-Toren den Sieg für die Indians sichern. In der 48. Minute schoss er sein Team mit einem "Hammer"-Schuss von der blauen Linie erneut in Führung. Trotz eines Aufbäumens der Gäste sicherten sie die Memminger nun die Kontrolle über das Spiel. Als dann in der 56. Minute erneut Schweiger in Überzahl zum 4:2 traf, war der Jubel groß. Der Hühnerberg bebte und feierte seine Mannschaft mit stehenden Ovationen. Diese brachte die restliche Zeit souverän über die Runden und hatte am Ende noch einen Grund mehr zu feiern, denn die gleichzeitige Niederlage des Allgäuer Rivalen Sonthofen machte die Runde und bescherte den Indians die Tabellenführung der Bayernliga. Doch schon am Sonntag (17 Uhr) stehen die Indians beim heimstarken TSV Peißenberg vor der nächsten großen Herausforderung in der starken BEL.

Tore: 1:0 (11.) Schweiger (Lachner, Hoffmann/5-4), 2:0 (16.) Lachner (Schweiger, Stotz/6-5), 2:1 (24.) Baumer (Deml), 2:2 (34.) Mechel (Hörmann), 3:2 (50.) Schweiger (Kerber, Schmelcher/5-4), 4:2 (56.) Schweiger (Lachner, Hoffmann/5-4). Strafen: Memmingen 6, Miesbach 12. Zuschauer: 819.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!