Indians feiern problemlosen Sieg in Nürnberg ECDC Memmingen

Indians feiern problemlosen Sieg in Nürnberg Indians feiern problemlosen Sieg in Nürnberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von den rund 100 mitgereisten Fans in der Nürnberger DEL-Arena wurde der fünfte Sieg in Serie dennoch lautstark bejubelt. Damit können die Rot-Weißen selbstbewusst ins Knaller-Derby gegen den EV Lindau am Sonntag (18.30 Uhr) am Memminger Hühnerberg gehen. Die Islanders verloren ihre Heimpartie gestern gegen die Höchstadt Alligators mit 2:3 nach Penaltyschießen.

Der ECDC startete als großer Favorit in die Partie gegen die junge Nürnberger Mannschaft, und so entschied sich das Trainergespann, der 18-jährigen Franziska Albl im Tor das Vertrauen zu schenken. Die Indians taten sich zu Beginn schwer und Nürnberg konnte mit großem Kampf dagegenhalten. Trotzdem war die Führung für die Hausherren nach elf Minuten ein wenig überraschend. Reiser konnte Albl überwinden und schoss den EHC 80 in Front. Doch Memmingen fing sich in der Folgezeit und glich zwei Minuten später durch Michael Simon, der für den gesperrten Al Joanette in der zweiten Reihe auflief, aus. Noch in der gleichen Spielminute konnte Stefan Rott nach tollem Zuspiel von Andreas Schmelcher den nächsten Treffer erzielen und seine Farben erstmals in Führung bringen. Abermals kurze Zeit später, zwei Minuten vor der ersten Pause, umkurvte Patrick Zimmermann ungehindert das Nürnberger Gehäuse und stellte mit seinem platzierten Schuss in den Winkel zum 3:1 die Weichen bereits auf Auswärtssieg.

Im zweiten Abschnitt dann sahen die knapp 200 Fans, darunter die Hälfte aus Memmingen, ein hoch überlegenes Indians-Team, das sich Chance um Chance herausspielte, aber entweder am eigenen Unvermögen oder am glänzenden Torwart Güttner scheiterte. Lediglich Michael Simon, mit seinem zweiten Treffer des Abends, konnte die Führung ein wenig ausbauen.

Im letzten Drittel das gleiche Bild. Memmingen kontrollierte das Geschehen, spielte sich aber fast „zu Tode“: Die Scheibe und der Gegner liefen, doch die rot-weiße Tormaschinerie ließ an diesem Abend den nötigen Biss und die unbedingte Konsequenz im Abschluss vermissen. Andi Schmelcher setzte zehn Minuten vor dem Ende mit seinem Treffer zum 5:1 den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie, in der sich die Memminger auch für das anstehende Derby und Spitzenspiel gegen Lindau schonten.

Den Nürnbergern konnte großer Kampf attestiert werden, für die Indians war es nicht mehr als ein souveräner Pflichtsieg und weitere drei Punkte im Kampf um die vorderen Plätze der Bayernliga. Doch bereits am Sonntag kommt es beim Kräftemessen mit dem EV Lindau zu einer echten Bewährungsprobe für das Indianer-Team. Zu diesem Derby-Highlight werden über 1.500 Zuschauer am Memminger Hühnerberg erwartet. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr, die Abendkassen öffnen wegen des erwarteten Andrangs jedoch bereits um 17.15 Uhr.

7:4-Sieg gegen den EC Bad Kissingen
EV Füssen verteidigt in furiosem Spiel Tabellenführung

​Mit einem furiosen 7:4-Heimsieg gegen den EC Bad Kissingen hat der EV Füssen seine Tabellenführung in der Bayernliga eindrucksvoll verteidigt. Trainer Andreas Beche...

4:3 nach Verlängerung gegen die EA Schongau
Erding Gladiators haben den längeren Atem

​Mit zwei Punkten sind die Erding Gladiators am Sonntagabend vom Gastspiel bei der EA Schongau heimgekehrt. Nach einer sehr wechselhaften Partie setzten sich die Sch...

Zweite Heimniederlage in Folge
Schlechter Start verhindert besseres Ergebnis für den ESC Geretsried

​Sechs Punkte waren das Ziel für dieses Wochenende. Drei davon konnten die River Rats Geretsried am Freitag aus Pegnitz mitnehmen, die nächsten Zähler wollte man dem...

Knappe Niederlage in Erding
Deutlicher Sieg für den HC Landsberg im Heimspiel gegen Dorfen

​In Bayernliga gewann der HC Landsberg zwar mit 8:4 gegen den ESC Dorfen, musste sich aber zwei Tage zuvor den Erding Gladiators mit 4:6 geschlagen geben. ...

6:3-Sieg gegen Grafing
Passau Black Hawks ringen den EHC Klostersee nieder

​Es war der absolute Wahnsinn, was sich am Sonntag nach dem Spielende in der Passauer Eis-Arena abspielte. 880 Zuschauer feierten den 6:3-Sieg der Passau Black Hawks...