Indians erwarten Tabellenvierten Dorfen zum Bayernliga-TopspielECDC Memmingen

Indians erwarten Tabellenvierten Dorfen zum Bayernliga-TopspielIndians erwarten Tabellenvierten Dorfen zum Bayernliga-Topspiel
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zu der Begegnung zur besten Eishockeyzeit erhoffen sich die Verantwortlichen über 1000 Zuschauer. Dafür wird richtig die Werbetrommel gerührt – unter anderem gibt es rund um das Spiel eine große Weihnachts-Tombola mit Preisen im Wert von über 2.500 Euro für die Besucher. Um lange Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden, werden alle Zuschauer gebeten, frühzeitig zum Spiel zu kommen – die Halle öffnet bereits um 19 Uhr.

Die Augen vieler Memminger Eishockey-Fans leuchten derzeit mit den Adventskerzen um die Wette. Nach inzwischen 18. Spieltagen führen „ihre“ Indians die Tabelle der starken BEL an und können eine stolze Bilanz von 14 Siegen gegenüber nur drei Niederlagen vorweisen. Bisheriger Höhepunkt: Die beiden tollen Auftritte der Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen die Topteams aus Miesbach und Peißenberg. Doch auch wenn die Indianer derzeit einen Lauf haben – dieser musste sich erst hart erarbeitet werden. Und konzentrierte Arbeit und hundertprozentiger Einsatz werden auch weiterhin von Nöten sein, um nicht schnell wieder abzurutschen. Für Träumereien ist beim ECDC jedenfalls kein Platz. „Die Liga ist so ausgeglichen wie seit Jahren nicht – man sieht ja, wie eng alles beieinander liegt und wie knapp auch die Spitzenteams ihre Spiele zum Teil gewinnen“, warnt Indians-Chefcoach Jogi Koch vor der Knaller-Begegnung gegen den viertplatzierten ESC Dorfen.

Ebene jene Oberbayern galten viele Jahre lang als Angstgegner der Memminger. Auch letztes Jahr entführten die Eispiraten in der Vorrunde drei Punkte. In der entscheidenden Meisterrunde setzten sich dann allerdings die Rot-Weißen zweimal mit einer konzentrierten Leistung durch – und so soll es auch am Freitag sein. Mit dem Aufruf „1000 für den Spitzenreiter“ und der damit verbundenen Weihnachts-Tombola sollen dazu auf jeden Fall wieder mehr als 1000 Zuschauer an den Hühnerberg gelockt werden. „Die Mannschaft hat sich das verdient – und auf alle Zuschauer warten tolle Preise wie zum Beispiel Gutscheine zum kostenlosen Fitness-Training, Getränke-Kisten, Gewürz- und Suppenpakete, Trikots und Fan-Artikel aus unserer Verlosung“, so ECDC-Chef Helge Pramschüfer, der die Memminger Eishockey-Fans bittet: „Erzählt in der Stadt und bei Freunden und Kollegen herum, dass wir Tabellenführer sind und bringt sie mit zum Spiel. Dann werden wir eine einmalige Atmosphäre am Hühnerberg erleben.“

Die Mannschaft freilich hat den Auftrag, die Gäste aus Dorfen nicht wieder zum Spielverderber werden zu lassen. Mit Tabellenplatz vier liegen auch die Eispiraten derzeit mehr als im Soll. Aufhorchen ließen die Oberbayern erst am vergangenen Sonntag, als sie gegen Höchstadt bereits mit 0 zu 4 im Rückstand waren und noch einen sensationellen 5 zu 4 Sieg feiern konnten. Entsprechend selbstbewusst werden die Gäste auftreten. Im Tor baut der ESC weiter auf Andreas Tanzer, der zu Recht als einer der besten Torhüter der Liga gilt. In der Defensive trägt der neue Spielertrainer Thomas Vogl die Hauptlast. Der 36-Jährige hat lange Jahre als Profi in den höchsten Spielklassen des Landes gespielt und kam vom Oberligisten Deggendorf nach Dorfen. Im Angriff ist Neuzugang Christian Birk mit beachtlichen 30 Punkten Topscorer. Weitere gefährliche Stürmer sind die beiden Koß-Brüder, Kapitän Attenberger sowie der neue Kanadier Jarret Granberg, der in fast jedem Spiel scort. Er trat in die Fußstapfen seines überragenden Vorgängers Chad Anderson, den es zurück in die Heimat zog. Nachdem man in Dorfen auch auf weitere Säulen des letztjährigen Teams wie Trox, Mitternacht, Führmann, Hämmerle und Erfolgstrainer Samanski verzichten muss, treffen die Indians am Freitagabend auf ein völlig anderes Team als in der Meisterrunde im letzten Februar. Das Ergebnis freilich soll dasselbe sein: Auch diesmal wollen nur die Rot-Weißen zusammen mit ihren zahlreichen Fans Grund zum Jubeln haben.

Spielbeginn am Freitag ist um 20 Uhr, Steh- und Sitzplatzkarten gibt es noch ausreichend an den Abendkassen der Memminger Eissporthalle, die ab 19 Uhr geöffnet sind. Alle Zuschauer werden gebeten, rechtzeitig zu kommen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Zur Partie am Sonntag in Moosburg (17.15 Uhr) setzt der ECDC wieder einen Fanbus ein, zu dem unter der Handynummer 0160/7856269 noch Anmeldungen möglich sind. Abfahrt am BBZ-Parkplatz in Memmingen ist um 14.15 Uhr, zusteigen kann man auch entlang der Fahrtstrecke.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!