Indians brennen auf RevancheECDC Memmingen

Indians brennen auf RevancheIndians brennen auf Revanche
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem Erfolg im Duell Zweiter gegen Fünfter könnte der ECDC zum alleinigen Tabellenführer aufsteigen. Außerdem brennt die Mannschaft auf Revanche für die bittere 0:8-Niederlage aus dem Hinspiel in Oberbayern. Zusammen mit ihren Zuschauern fiebern die Indianer auf den sechsten Sieg in Folge hin. Der siebte Streich soll dann am Sonntag um 17 Uhr gelingen, wenn die Rot-Weißen zu einem weiteren Spitzenspiel beim TSV Peißenberg antreten.

Nach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden und fünf Siegen in Folge hüpft das Memminger Eishockey-Herz derzeit beim Blick auf die Tabelle. „Gefühlter“ Spitzenreiter dürfen sich die Indians aktuell nennen (haben bei gleicher Punktzahl ein Spiel weniger absolviert als der ERC Sonthofen). Doch beim ECDC weiß man, die Situation richtig einzuschätzen und wird nun nicht die Bodenhaftung verlieren. Ein überwiegender Teil der bislang 12 Indians-Siege kam nur durch harte Arbeit zu Stande. Damit dies so bleibt, lautet die klare Vorgabe an das Team: Füße still halten und konzentriert weiter arbeiten. Denn schon am Freitagabend wartet mit dem TEV Miesbach eine echte Nagelprobe auf die Mannschaft. Auch wenn man bei den Rot-Weißen behaupten kann, dass in dieser Saison noch nicht viel daneben ging – das Hinspiel in Miesbach lief gehörig schief! Mit 0:8 verloren die Memminger zum Saisonauftakt bei den Oberbayern – es war ein schwarzer Abend, an dem nichts zusammenging.

Nachdem schon in der Vorbereitung zweimal gegen den TEV der Kürzere gezogen wurde, sind die Revanche-Gelüste bei den Memmingern für Freitag entsprechend groß. Viel motivieren müssen die Coaches Jogi Koch und Topias Dollhofer die Mannschaft für dieses Spiel jedenfalls nicht mehr. Doch der Traditionsverein aus Miesbach zählt sicher zu den härtesten Gegnern in der Liga und hat sich das Erreichen des Halbfinals als Ziel gesetzt. Aktuell steht der TEV mit seinem neuen Trainer Michael Lehmann auf einem respektablen fünften Platz – mit Tuchfühlung zur Spitze. Vor allem bei den Heimspielen wusste die Mannschaft zu überzeugen, auswärts lief es bislang noch nicht ganz nach Wunsch. Im Tor setzen die Gäste auf den jungen Anian Geratsdorfer, der eine tolle Entwicklung nimmt. Im Abwehrbereich ist die Routine von Neuzugang Leonhard Gambs (zuletzt Kapitän in Germering) und Andreas Förg gefragt. Letzterer dürfte mit einer Matchstrafe aus dem vergangenen Wochenende allerdings gesperrt sein. Äußerst namhaft besetzt sind die Miesbacher im Angriff. Top-Neuzugang ist der lange Jahre in der 2. Bundesliga aktive Benjamin Barz. Er kam aus Riessersee und avanciert zu einem echten Volltreffer. Ein weiterer starker Neuzugang aus der Oberliga (Deggendorf) ist Stephan Stiebinger. Er kassierte am letzten Spieltag jedoch seine dritte 10-Minuten Strafe und fällt für das Topspiel am Hühnerberg aus. Seit einigen Jahren wurde auch die Kontingentstelle diese Saison von Anfang an besetzt. Der Kanadier Pier-Olivier Cotnoir hatte jedoch Pech und fehlte seinem Team wochenlang durch eine Verletzung. Mittlerweile kommt er immer besser in Schwung und agiert und punktet in der Top-Formation der Miesbacher. Weitere starke Angreifer sind der erfahrene Deutsch-Kanadier Alan Reader, der DEL-erprobte Mario Jann, Urgestein Sebastian Deml und Top-Scorer Andreas Baumer.

Um gegen diesen Gegner bestehen zu können und die Hinspiel-Niederlage vergessen zu machen, benötigen die Indians definitiv die Unterstützung ihrer Zuschauer. Verdient hätte der Tabellenzweite jedenfalls mehr als die zuletzt 700, die gegen Germering an den Hühnerberg kamen. „Auf geht’s, Memmingen! Wir greifen nach der Tabellenführung. Gemeinsam machen wir den Hühnerberg gegen Miesbach zu einer Festung“, so der Appell der ECDC-Vereinsführung an die Fans.

Info: Zur Partie am Sonntag in Peißenberg (17 Uhr) setzt der ECDC wieder einen Fanbus ein, zu dem unter der Handynummer 0160/7856269 noch Anmeldungen möglich sind. Abfahrt am BBZ-Parkplatz in Memmingen ist um 15 Uhr, zusteigen kann man auch entlang der Fahrtstrecke.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!