Indians bauen stolze Heimserie aus4:1-Erfolg über Germering am Hühnerberg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ECDC Memmingen hat auch sein sechstes Heimspiel in Serie in der Bayernliga gewinnen können. Vor heimischer Kulisse siegten die Gefro-Indians gegen die Wanderers Germering mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0). Die Tore für die Memminger erzielten Rückkehrer Ville Eskelinen sowie Antti Miettinen, Patrick Zimmermann und Jan Benda.

Der ECDC Memmingen konnte beim Heimspiel gegen die Wanderers aus Germering endlich wieder auf die schmerzlich vermissten Ville Eskelinen und Stefan Rott zurückgreifen und peilte den sechsten Heimsieg in Folge an. Verzichten mussten die Indianer weiterhin auf Tim Tenschert, Marc Stotz und Martin Hoffmann, der heute für den gesperrten Trainer Wedl sogar als Interimscoach im Einsatz war. Und dieses Debüt brachte keinen allzu guten Start mit sich. Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, als die Hausherren zum ersten Mal auf der Strafbank Platz nehmen mussten. Doch das brachte die Memminger nicht aus der Ruhe, im Gegenteil: Bereits nach wenigen Sekunden tankte sich der wiedergenesene Eskelinen durch und verwandelte eiskalt zur frühen Indians-Führung. Was dann folgte war ein wahrer Sturmlauf der Gastgeber. Die Rot-Weißen erarbeiteten sich Chance um Chance, waren aber nicht in der Lage, den Puck am starken Gästetorwart Ewert vorbeizubringen. Da die wenigen Möglichkeiten der Münchner Vorstädter von Martin Niemz pariert werden konnten, ging es mit einem knappen Spielstand von 1:0 in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt verlor die Partie ein wenig an Tempo, zwar waren die Indians weiterhin tonangebend, doch den einzigen Treffer des Drittels erzielten die Gäste. Benedikt May war in Überzahl erfolgreich und machte die Partie unnötig spannend aus Memminger Sicht. Die leichtfertige Chancenverwertung und ein stark aufspielender Gästetorwart versprachen unangenehme und spannende letzte zwanzig Minuten am Hühnerberg.

Und diese zwanzig Minuten hatten es dann in sich. Bereits in der 44. Minute war es Antti Miettinen, der mit einer tollen Energieleistung den Wanderers-Schlussmann überwinden konnte und die Weichen für die Hausherren auf Sieg stellte. Die Gefro-Indians verstärkten ihren Druck und mussten trotzdem bis zur 53. Minute warten, ehe Patrick Zimmermann der viel umjubelte Treffer zum 3:1 gelang. Die 1.243 Zuschauer am Hühnerberg feuerten ihr Team weiter an und durften miterleben, wie die Gäste noch einmal alles auf eine Karte setzten. Germerings Trainer Weindl nahm den Torwart heraus und versuchte den Anschluss zu erzwingen, was die routinierten Indianer aber nicht mehr zuließen. Jan Benda setzte mit einem Treffer ins verwaiste Gästetor den Schlusspunkt unter eine kämpferische Partie und sicherte den Memmingern damit den nächsten Sieg vor heimischer Kulisse. Die nächste Möglichkeit, die stolze Heimserie auszubauen, bekommen die Indians erst wieder am Freitag, 18. Dezember, wenn der EV Moosburg seine Visitenkarte am Hühnerberg abgibt. Zuvor haben die Memminger noch zwei schwere Auswärtspartien beim Derbygegner Landsberg und den wiedererstarkten Waldkraiburgern vor sich.

Tore: 1:0 (3.) Eskelinen (Benda/4-5), 1:1 (38.) May (Rossi, Cangelosi/5-4), 2:1 (44.) Miettinen, 3:1 (53.) Zimmermann, 4:1 (60.) Benda (ENG). Strafen: Memmingen 8, Germering 6. Zuschauer: 1243.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!