Icehogs und Wanderers warten – Bus nach Pfaffenhofen fährtTSV Peißenberg

Icehogs und Wanderers warten – Bus nach Pfaffenhofen fährtIcehogs und Wanderers warten – Bus nach Pfaffenhofen fährt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Icehogs haben, ähnlich wie Eishackler, eine eher junge Mannschaft verstärkt mit erfahrenen Spielern. Die Kontingentstelle ist durch den Schweizer Alain Sägesser besetzt. Sägesser absolvierte in der dritten Schweizer Liga 204 Spiele und machte hier 263 Scorerpunkte also einen beachtlichen Wert von 1,29 Punkte pro Spiel. Die letzten Ergebnisse der Icehogs lassen auch aufhorchen. Eine ganz knappe Penaltyniederlage gegen Meisterschaftsfavorit Miesbach und ein eindeutiger 8:2-Auswärtssieg in Moosburg sind sehr beachtlich. Ein gutes Ergebnis in Pfaffenhofen wird die junge Truppe von Trainer Neal also nur holen können wenn sie an die Leistungen im zweiten Drittel gegen Dorfen anknüpfen können.

Um den Peißenberger Fans und dem Fanclub Black Reds die Möglichkeit zu bieten die Mannschaft in Pfaffenhofen zu unterstützen, wird von den Eishacklern ein Zuschauerbus nach Pfaffenhofen eingesetzt. Der Fahrpreis beträgt zehn Euro. Die Abfahrtszeiten am Freitag sind wie folgt: TSV-Eissporthalle: 17.15 Uhr; Rathaus/ehem. Post 17.20 Uhr; Kriegerdenkmal: 17.25 Uhr. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Am Sonntag (17 Uhr) kommen dann die Wanderers aus Germering nach Peißenberg. Bei den Wanderers stehen bis jetzt nur zwei Niederlagen in den Büchern. Aber man sollte bedenken gegen wen. Mit Miesbach und Memmingen mussten die Germeringer gleich gegen die beiden Top-Favoriten auf den Meistertitel antreten. Insofern sind die beiden Niederlagen nicht wirklich aussagekräftig und ein 3:6 gegen den Vizemeister Memmingen ist durchaus beachtlich. Auch waren die Wanderers für Peißenberg immer ein schwierig zu spielender Gegner.