Hinrunden-Endspurt für den ESV BuchloeGegen Geretsried und Moosburg

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ab 20 Uhr ist nämlich der Tabellennachbar ESC Geretsried in der Buchloer Sparkassenarena zu Gast. Am Sonntag reisen die Piraten schließlich ab 17.15 Uhr zum Hinrundenabschluss nach Moosburg.

Eng geht es derzeit zu in der Bayernliga. Das trifft nicht nur auf die letzten drei Partien des ESV zu, die die Buchloer allesamt mit einem Tor Unterschied für sich entscheiden konnten, sondern auch auf die Tabelle der BEL. Den Zenten Schongau und die viertplatzierten Erdinger trennen nämlich beispielsweise gerade einmal fünf Punkte. Bis auf das Spitzenduo Höchstadt und Dorfen, die an diesem Freitag übrigens aufeinandertreffen, ist die Liga also wie erwartet eng beisammen, was auch Pirates-Coach Topias Dollhofer schon vor der Saison so prophezeit hatte. Die Buchloer müssen demnach weiter fleißig Punkte sammeln, um das angestrebte Ziel der Top Acht verwirklichen zu können. Zuletzt ist dies mit drei Erfolgen in Serie durchaus geglückt, wodurch man sich wieder auf den begehrten achten Tabellenrang vorschieben konnte. Rundum zufrieden war Dollhofer nach dem knappen 2:1 Auswärtssieg beim Vorletzten Pfaffenhofen am abgelaufenen Wochenende aber nicht. “Wir müssen wieder mehr dafür arbeiten, um unsere Punkte zu holen“, sagt der Buchloer Trainer, nach dem etwas glücklichen Sieg gegen die Icehogs.

Im Heimspiel gegen die kampfstarken Geretsrieder werden die Buchloer schließlich eine Schippe drauflegen müssen, wenn der nächste Dreier folgen soll. Denn die Riverrats sind bislang eine der positiven Überraschungen der Spielzeit und stehen momentan punktgleich mit dem ESV auf Rang sieben. Ein Sieg gegen den Tabellennachbarn wäre somit also doppelt wertvoll. Nachdem man nach dem Aufstieg 2015 in den ersten beiden Jahren zweimal in die Abstiegsrunde musste, soll es heuer bei den Oberbayern mit den Top Acht klappen. Und trotz der 1:5 Heimniederlage am letzten Sonntag gegen Peißenberg ist der ESC für dieses Vorhaben aktuell noch voll mit dabei. Genauso wie die Buchloer konnte man schon sechs Siege feiern und ließ dabei zum Beispiel mit einem 5:2 Erfolg über Füssen oder einem 5:4 Sieg nach Verlängerung in Erding aufhorchen. Vor der Saison hat man den Kader allerdings auch gut verstärkt. Zwar beendete der langjährige Kapitän Andreas Dornbach seine Karriere, doch mit den beiden Miesbachern Stephan Engelbrecht und Christian Heller wurden ebenso wie mit Daniel Merl vom EC Bad Tölz starke Leute geholt. Königstransfer war aber wohl Torhüter Martin Morczinietz, der aus Sonthofen kam und schon jahrelang in der DEL und Zweiten Bundesliga zwischen den Pfosten stand. Zudem konnte auch der letztjährige Topscorer Ondrej Horvath gehalten werden, der auch heuer bereits wieder neun Tore und sieben Vorlagen beigesteuert hat.

Im abschließenden Hinrundenspiel geht es für die Buchloer am Sonntag dann nach Moosburg. Der momentane Tabellenletzte hat eine harte Hinrunde hinter sich. Bedingt durch zahlreiche Verletzte sammelten die Dreirosenstädter nämlich bislang nur sieben Punkte. So schlecht wie es der derzeitige Tabellenplatz aussagt ist der EVM aber mit Sicherheit nicht. Zuletzt konnten die arg gebeutelten Moosburger auch wieder auf mehr Spieler zurückgreifen und erzielten mit einem 5:2 Sieg in Pegnitz und einer knappen 1:2-Niederlage gegen Erding auch wieder bessere Ergebnisse. Unterschätzen darf man die Mannschaft von Trainer Dimitri Startschew also keinesfalls. Denn mit dem ehemaligen Passauer Oliver Wawrotzki, der in der letzten Saison im Trikot der Blackhawks in zwei Spielen ganze sechs Treffer gegen die Piraten erzielen konnte, hat sich der EVM einen torgefährlichen Angreifer geholt. Bester Scorer ist aber David Michl, der im Sommer vom Nachbarn Erding kam. Zudem wurde mit Torhüter Thomas Hingel ein starker Rückhalt vom Oberligisten Waldkraiburg zurückgeholt, der trotz seines jungen Alters zu den besten Torleuten der Liga zählt.

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...

TSV Peißenberg ist zu Gast
Nachholspiel in Pegnitz und am Sonntag das Derby

​Der eigentlich spielfreie Freitag bringt für die Schongauer Mammuts keine Erholung – im Gegenteil mit einer Rumpftruppe muss die EAS den weiten Weg nach Oberfranken...

Piraten wollen unter freiem Himmel auf Kurs bleiben
ESV Buchloe ist nur am Sonntag in Fürstenfeldbruck im Einsatz

​Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge bestreiten die Pirates des ESV Buchloe an diesem Wochenende nur ein Spiel und das auswärts. Am Sonntag geht es für die Mannen...

Am Sonntag geht es nach Bad Aibling
Black Bears können nur noch abwarten, was die anderen machen

​Drei Spiele haben die Black Bears Freising in der Landesliga noch in ihrem Terminplan stehen, dann ist die Vorrunde beendet. Alle drei Spiele finden in fremden Eish...