Heinz Feilmeier ist neuer Trainer der Passau Black HawksStürmer Tobias Feilmeier und Florian Fischer kommen aus Erding

PassauPassau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 51-jährige, gebürtige Nürnberger ist in der Bayernliga beileibe kein Unbekannter. Sonthofen, Pfaffenhofen, Lindau, Germering und Dorfen waren die Trainerstationen von Heinz Feilmeier in der Bayernliga. Besonders erfolgreich war Feilmeier beim ESC Dorfen, den er in der Saison 2016/17 über die Zwischenrunde bis in die Play-offs geführt hat. „Wir freuen uns, dass sich Heinz Feilmeier für die Passau Black Hawks entschieden hat. Heinz passt von der Mentalität und der Spielidee sehr gut zu uns und wird uns helfen eine erfolgreiche Saison zu bestreiten“, sagt Christian Zessack.

Zudem haben die Passauer auch noch zwei Stürmer verpflichtet: Florian Fischer und Tobias Feilmeier. Das Sturm-Duo ging in der abgelaufenen Saison für den Konkurrenten aus Erding auf Torejagd. Tobias Feilmeier, der Sohn von Trainer Heinz Feilmeier, kam in der Saison 2018/19 auf zehn Tore und 36 Assists. In der gleichen Angriffsreihe spielte auch Florian Fischer, der 27 Tore und 19 Assists für die Gladiators erzielen konnte. „Es freut uns natürlich sehr, dass wir zwei Topstürmer der Bayernliga für die Passau Black Hawks gewinnen konnten. Tobias und Florian werden uns qualitativ enorm verstärken und für noch mehr Durchschlagskraft in unserem Spiel nach vorne sorgen“, so Zessack.