Heimspiel souverän gewonnenSC Forst

Heimspiel souverän gewonnenHeimspiel souverän gewonnen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Internet war auf der Homepage zu lesen, dass die Forster Titelfavorit in der Liga wären und die EHCler trotzdem drei Punkte aus dem Peißenberger Eisstadion entführen wollten. Daß dieses Unterfangen schwierig werden würde, konnten die Fans schon sehen, als die Spieler auf die Eisfläche liefen. Mit zwölf Feldspielern und zwei Torhütern waren die Gäste personell schon mal ihren Gastgebern unterlegen, die mit 18 Feldspielern antraten.

Sofort zu Beginn war klar, wer den Sieg und die Punkte behalten möchte, es waren die Mannen um Trainer Norbert Strobl. Anfänglich spielten die Reihen noch etwas fahrig, doch mit zunehmender Spielzeit nahm das Tempo zu. Forst war von Anfang an überlegen, konnte die sich ergebenden Chancen aber noch nicht nutzen. In der siebten Minute scheiterte Markus Schneider alleinstehend vor Torhüter Markus Kring. Königsbrunn verlagerte sich auf einige Konter, die für Torhüter Max Bergmann vor keinerlei Probleme stellte. In der sehr fairen Partie nutzten die Gastgeber das erste Überzahlspiel in der elften Minute zur 1:0-Führung. Thorsten Stranninger spielte zurück auf Daniel Ebentheuer, dessen Schuss Manfred Guggemos erfolgreich abfälschte. Diese Führung hielt jedoch keine zwei Minuten, denn bereits in der 12. Spielminute der überraschende Ausgleichstreffer zum 1:1. Andreas Schwimmbeck gewann das Bully, legte zurück auf den Torschützen Maximilian Arnawa, der einfach aufs Tor schoss. Max Bergmann war die Sicht durch die vielen Spieler vor ihm verstellt. Die Nature Boyz ließen sich jedoch nicht beeindrucken und zogen ihr Angriffsspiel ungehindert auf. Die Belohnung der Angriffsbemühungen dann in der 19. Minute mit der 2:1-Führung. Markus Schneider spielte auf den wartenden Dejan Pungarsek, der einfach von der blauen Linie aufs Tor schoß. Andreas Krönauer fälschte unhaltbar ab.

Das zweite Drittel war ebenfalls durch den Angriffsschwung der Heimmannschaft geprägt. In der 24. Minute bereits die Vorentscheidung, als Manuel Weninger den ersten Treffer von seinen dreien erzielte. Ebenfalls nach gewonnenem Bully spielte Andreas Krönauer auf Markus Schneider, dessen Schuss wieder in Überzahl der Torschütze abfälschte. Im Zeichen der spielerischen Überlegenheit der Nature Boyz ließ die Konzentration etwas nach. Durch diesen Umstand konnte Königsbrunn den einen oder anderen gefährlichen Konter fahren. Die Stürmer vergaben entweder kläglich, oder der wiederum sehr souverän agierende Max Bergmann im Tor entschärfte zwei Alleingänge und Schussversuche.

Auch im letzten Spielabschnitt waren die Forster stets überlegen und drängten ihre Gäste ins Verteidigungsdrittel. Das an diesem Tag sehr effektiv gestaltete Überzahlspiel trug in der 46. Minute wiederum Früchte. Die Kombination über Markus Schneider und Manfred Guggemos nutzte der schon erwähnte Manuel Weninger zum 4:1 mit seinem zweiten Treffer per Nachschuss. Auch die nächste Überzahlsituation führte dann zum Endstand von 5:1 in der 54. Minute. Philipp Birk legte zu Martin Kirschner, der den wartenden Manuel Weninger bediente, der per Direktabnahme traf. Der Sieg der Heimmannschaft war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, obwohl Max Bergmann noch zwei Alleingänge entschärfen musste. Mit diesem verdienten Sieg kommt es am Sonntag zum Topspiel zwischen dem EV Bad Wörishofen und den Nature Boyz.

Schade nur, dass die Zuschauer die gute Leistung der Forster nicht durch höheren Zuspruch belohnen. Die Mannschaft hätte mehr Zuschauer verdient. Am kommenden Freitag kommt es um 19.30 Uhr zum Lokalderby gegen die EA Schongau.

Tore: 1:0 (10:45) Guggemos (Ebentheuer, Stranninger/5-4), 1:1 (11:58) Arnawa (Schwimmbeck), 2:1 (18:22) Krönauer (Pungarsek, Schneider), 3:1 (23:48) Weninger (Schneider, Krönauer/5-4), 4:1 (45:25) Weninger (Guggemos, Schneider/5-4), 5:1 (53:14) Weninger (Kirschner, Birk/5-4). Strafen: Forst 6, Königsbrunn 14. Zuschauer: 120.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!