Heimpremiere gelungenESV Buchloe

Heimpremiere gelungenHeimpremiere gelungen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die laufstarken Piraten waren vor knapp 350 Zuschauern beim interessanten Vergleich mit dem Bayernligakonkurrenten das engagiertere Team und hatten über weite Strecken des recht munteren Testspiels deutlich mehr Torgelegenheiten, so dass der Erfolg der Mannschaft von ESV Trainer Robert Torgler letztlich auch völlig in Ordnung ging. Beide Mannschaften hatten dabei ausgiebig Gelegenheit ihr Über- und Unterzahl zu trainieren, da der Hauptschiedsrichter in der an und für sich sehr fairen Partie gleich 72 Strafminuten aussprach. Und so fiel der erste Treffer des Abends auch als die heimischen Pirates mit zwei Spielern mehr auf dem Eis standen. Auf Zuspiel von Tobias Riefler traf David Strodel zur 1:0-Führung (9.). Auch danach blieben die Torgler Schützlinge am Drücker und drängten vehement auf den zweiten Treffer. Auf der anderen Seite stand die aufmerksame ESV Defensive um Torhüter Stefan Horneber sicher. Wiederum in doppelter Überzahl bauten die Freibeuter die Führung dann fast folgerichtig auf 2:0 aus (12.). Marc Weigant war diesmal der Torschütze, wiederum angespielt vom agilen Tobias Riefler.

Sogar noch etwas besser lief es für den ESV dann im Mitteldrittel, als die spielfreudigen Buchloer Stürmer die Abwehr des Islanders ein ums andere Mal in arge Verlegenheit brachten. Mark Waldhausen baute bei einem seiner entschlossenen Vorstöße die Führung weiter aus (23.). Außer bei einem Pfostenschuss von EVL Kapitän Tobias Fuchs geriet das Buchloer Tor in dieser Phase kaum einmal ernsthaft in Gefahr. Als dann Pirates Kapitän Daniel Huhn nach einer herrlichen Kombination mit Marc Weigant bei Überzahl zum 4:0 in den Torwinkel traf (38), schien die Begegnung endgültig gelaufen. Doch im Schlussabschnitt ließen dann bei den Hausherren -  sicherlich auch bedingt durch das große Laufpensum - die Kräfte zunehmend nach, so dass die Islanders nun wesentlich besser ins Spiel kamen. Zwei Gegentreffer innerhalb von gut drei Minuten sorgten dann doch noch für etwas Spannung. Zunächst verkürzte EVL Stürmer Tobias Feilmeier zum 1:4 (50.), bevor dann sein Kollege Sebastian Buchwieser aus kurzer Distanz traf (53.). Bis zum Ende allerdings ließen dann die Freibeuter dann nichts mehr anbrennen, so dass es letztlich bei dem verdienten Erfolg nach einer durchaus ansprechenden Leistung blieb.

Am kommenden Wochenende sind testen die Pirates gleich zweimal in eigener Halle. Am Freitag um 20. Uhr gastiert mit dem EC Pfaffenhofen ein Bayernligist in Buchloe. Die EA Schongau aus der Landesliga ist dann am Sonntag um 18 Uhr vorletzter Testpielgegner des ESV Buchloe.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!