Heimpremiere für die MammutsEA Schongau

Heimpremiere für die MammutsHeimpremiere für die Mammuts
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Waren die ersten Tests noch unter den erschwerten Bedingungen, dass die EAS noch kaum Eiszeiten genossen hatte, kann seit einer Woche auf heimischen Eis trainiert werden. Doch leichter werden die Testspiele dennoch nicht –  viele neue Spieler müssen sich als Team in der Abstimmung erst finden – und zudem geht es zweimal gegen Bayernligisten, die in der kommenden Saison ein gutes Wort in ihrer Liga mitreden wollen.

Zur Heimpremiere kommen am Freitagabend um 19.45 Uhr die Islanders aus Lindau zu den Mammuts. Der Vorjahrsfünfte der Bayernliga dürfte heuer noch besser besetzt sein. Das Team wird inzwischen von Ex-EAS-Trainer Heinz Feilmeier gecoacht. Von seiner letzten Station in Pfaffenhofen folgte ihm auch sein Sohn Tobias an den Bodensee.

Stark in allen Mannschaftsteilen – im Tor ist Deutsch-Kanadier Varian Kirst der Rückhalt. Der Kontingentspieler Lubos Sekula aus der Slowakei steht in der Abwehr, die mit den einigen Routiniers, wie Ex-Bundesligaspieler Martin Masak, Tobias Fuchs oder Neuzugang Marks Olesko (Deutsch-Lette) auch für Bayernligaverhältnisse überdurchschnittlich besetzt ist.

Im Angriff blieben die Topscorer – die drei Deutsch-Tschechen Zdenek Cech, Jiri Mikesz und Michal Mlynek (zusammen im Vorjahr 156 Scorerpunkte) – und mit den Neuzugängen Tobias Feilmeier (Pfaffenhofen, 61 Punkte) und Sebastian Buchwieser (Peißenberg, 49 Punkte) wurden weitere Ligen-Topscorer geholt. Da darf das junge Team der Mammuts auch auf heimischen Eis gut und gern als Außenseiter gelten.

Auch in Buchloe am Sonntag wird es keinesfalls leichter, denn das  Team des neuen Trainers Rob Torgler möchte sich nach dem enttäuschenden Platz neun im Vorjahr, eher wieder nach oben in der Tabelle orientieren. Allerdings hat sich der langjährige Topscorer Peter Westerkamp in dieser Saison vom aktiven Sport zurückgezogen.  Im Tor ist der Deutsch-Österreicher Stefan Horneber die Nr. 1. Davor eine routinierte Abwehr – unter anderem mit Sven Curmann, Christoph Lerchner und Andreas Widmann. Torgefahr geht neben den Weigant-Zwillingen Patrick und Marc besonders von Ex-Bundesligaspieler Daniel Huhn aus. Stammspieler ist inzwischen Ex-EAS-Stürmer Mathias Strodel und sein Abstecher zu den Mammuts im Vorjahr hat auch Alexander Schönberger nicht geschadet – er gehört nun auch zur A-Formation der Buchloer.

Bei der EA Schongau ist inzwischen der Kader um einen weiteren Angreifer angewachsen: Alexander Simon, bislang als Gastspieler im Einsatz, gehört nun fest zum Aufgebot. Der gebürtige Garmisch-Partenkirchner war außer für seinen Heimatverein SC Riessersee und seit 2007 beim EC Peiting aktiv, ehe er im Dezember 2013 zum TSV Peißenberg in die Bayernliga wechselte. Trotz seiner knapp 25 Jahren gehört er nun im jungen Team der Mammuts schon fast zu den erfahrenen Kräften.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!