Heckenberger und Rabs bleibe in SchweinfurtZwei weitere Verlängerungen bei den Mighty Dogs – einer geht

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Neustart 2014/15 übernahm „Specht“ die Mighty Dogs als Headcoah und führte die Mannschaft in der Hauptrunde auf Tabellenplatz fünf. In den folgenden drei Spielzeiten war Stephen Heckenberger wieder aktiv auf dem Eis unterwegs. Die Spielzeit 2017/18 begann für „Specht“ mehr als ordentlich. Durch seinen Einsatz und Willen überzeugte er auch seine Kritiker. Allerdings nicht für lange: beim Gastspiel in Dingolfing verletzte sich Heckenberger schwer an der Hand und konnte erst im Januar wieder voll einsteigen: „Ich möchte diese Saison von jeglichen Verletzungen natürlich verschont bleiben und für mich gibt es nur ein Ziel: mit der Mannschaft Platz acht erreichen.“

Neben Stephen Heckenberger hat auch Maximilian Rabs für die kommende Bayernliga-Saison verlängert. Im August 2015 äußerte sich der 30-jährige Schweinfurter bei seiner Vertragsverlängerung auf die Frage, was er denn denke, wenn er zum Check ansetzt, wie folgt: „Das haben wir früher unter Sergej Wassmiller gelernt: Auf dem Eis gibt es keine Freunde. Da denke ich mir einfach: Zusammen fahren!“ Er hielt auch diese Saison sich daran und fuhr seine Checks. „Maxi Rabs ist ein robuster Stürmer, der auch mal dahin geht, wo es weh tut. Wir freuen uns, dass auch er sein Vertrag verlängert hat!“, so Sergei Chevalier. Allerdings wird Maxi Rabs beruflich nur bedingt zur Verfügung stehen und viel mehr in der 1b-Vertretung der Mighty Dogs auflaufen.

Neben Benni Dirksen wird auch Jonas Manger künftig nicht mehr für die Mighty Dogs auflaufen und hat sich den Kissinger Wölfen angeschlossen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!