HC Landsberg setzt sich gegen Geretsried und Moosburg durchRiverkings starten mit zwei Siegen in die Punktrunde

(Foto: Marco Walter © HC Landsberg)(Foto: Marco Walter © HC Landsberg)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gastgeber starteten mit hohem Tempo und brachten die River Rats aus Geretsried dadurch von Beginn an unter Bedrängnis. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Bohumil Slavicek den ersten Treffer für Landsberg. Die Mannschaft von Randy Neal erspielte sich mit schönen Kombinationen weitere gute Möglichkeiten, musste allerdings mit zur 15. Spielminute warten ehe Torjäger Dennis Sturm seine Qualitäten unter Beweis stellte. Im zweiten Drittel erhöhte zunächst Marcel Juhasz (23.) in Überzahl auf 3:0. Kurios wurde es in der 26. Minute. Die Riverkings erzielten in eigener Unterzahl innerhalb von nur 15 Sekunden durch Markus Kerber und erneut Dennis Sturm zwei Treffer zur 5:0 Führung. Nachdem Bohumil Slavicek (33.) mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den ersten Treffer der Gäste (28.) beantwortete war der alte fünf Tore Abstand wieder hergestellt. Doch ab diesem Zeitpunkt lief nicht mehr viel beim HC Landsberg zusammen. Geretsried konnte noch vor der Pause mit einem Doppelschlag auf (34., 35.) auf 6:3 verkürzen. Auch nach der Pause kamen die Riverkings nicht mehr zu ihrem zu Beginn gezeigten Spiel. Mit einem Mann weniger auf dem Eis musste der HCL den Gegentreffer (50.) zum 6:4 wegstecken. Die Gäste hatten nun endgültig Lunte gerochen und konnten in  einer Landsberger Überzahl durch einen Konter (54.)  sogar den Treffer zum 6:5 erzielen. Die letzten Minuten waren dann wieder Spannung pur. Chancen auf beiden Seiten, die Riverkings brachten den knappen Sieg allerdings über die Zeit und konnten sich über Ihre ersten drei Punkte in der neuen Saison freuen.  ’Die ersten dreißig Minuten haben wir gut gespielt und unseren Plan gut umgesetzt. Ich muss der Mannschaft wohl noch sagen, dass ein Eishockeyspiel allerdings 60 Minuten dauert“, so Randy Neal  nach der Partie in der Presskonferenz.

Mit einem deutlichen 10:3-Sieg im Gepäck, der gleichzeitig die Tabellenführung in der Bayernliga bedeutet, kamen die Riverkings am Sonntag von ihrem Auswärtsspiel beim EV Moosburg zurück. Vor allem das Überzahlspiel funktionierte an diesem Abend sehr gut — alleine fünf Treffer erzielte der HC Landsberg mit einem Mann mehr auf dem Eis. Die Riverkings erwischten wieder einen richtig guten Start und führten bereits nach drei Spielminuten durch Treffer von Markus Kerber und Dennis Neal mit 0:2. Durch die Tore von Thomas Fischer (13.) und Mika Reuter erhöhte der HCL noch vor der Pause auf 0:4. Kurz nach der Pause konnten die Gastgeber durch zwei Treffer (22. & 25.) zunächst auf 2:4 verkürzen und zwangsläufig wurden die Erinnerungen an den Freitag wieder wach. Doch die Mannschaft von Randy Neal hatte aus der Partie am Freitag gelernt. Markus Kerber erhöhte bis seinem zweiten (26.) und dritten (40.) Tor an diesem Abend noch vor der Pause auf 2:6. Als Dennis Sturm gleich zu Beginn des letzten Drittel (42.) das 2:7 erzielte waren sämtliche Zweifel, dass der Sieg noch in Gefahr wäre, zerstreut. Die Riverkings konnten das Ergebnis sogar noch durch den weiteren Treffer von Mika Reuter (46.) von Bohumil Slavicek (51.) auf 2:9 nach oben schrauben. Nach dem Gegentreffer zum 3:9 (55.) setzte wenige Sekunden vor dem Ende Dennis Neal den Schlusspunkt auf diese Torreiche Partie.

Bereits am kommenden Freitag um 20 Uhr steht das nächste Heimspiel für die Riverkings auf dem Spielplan. Zu Gast sind dann die Wanderers Germering.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!