HC Landsberg feiert 7:1-Erfolg gegen PfaffenhofenEin Sieg zum Abschluss der Vorrunde

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits vor dem Spiel wurden die 575 Zuschauer von Stadionsprecher Thomas Berghofer informiert, dass Torjäger Bobby Slavicek diesmal nicht im Kader der Riverkings stehen würde. Dies hatte jedoch gute Gründe. Bohumil Slavicek wurde am Samstag zum ersten Mal Vater und durfte dementsprechend in der Heimat bleiben. Trotz der positiven Ausgangslager – der HCL war als Dritter bereits für die Verzahnungsrunde qualifiziert – war das Spiel für Trainer Randy Neal und die Mannschaft enorm wichtig, hatte man doch am letzten Wochenende beide Spiele verloren und man wollte unbedingt mit einem guten Gefühl in die nächste Runde gehen.

Die Riverkings starteten druckvoll in die Partie, konnten allerdings erst nach sechs Minuten zum ersten Mal jubeln. Markus Kerber wurde von Dennis Sturm bedient und erzielte den Führungstreffer. Drei Minuten vor der Pause hatte Sturm in Unterzahl sogar die Möglichkeit weiter zu erhöhen, scheiterte aber am Gästetorwart. Zwischen der 28. und 34. Spielminute stellten die Riverkings durch die Treffer von Thomas Zeck, Marcel Juhasz, Andreas Schmelcher und Dennis Neal die Weichen auf Heimsieg. Im letzten Drittel bekam Torwart Maximilan Güßbacher von Trainer Randy Neal die Chance sich zu zeigen. Nach 48 Minuten erzielte Daniel Menge den Treffer zum 6:0. Nur eine Minute später erzielte die Gäste den Ehrentreffer. Das Tor zum 7:1 Endstand erzielte Mika Reuter (60.). Mit diesem Sieg hatte die Mannschaft den beiden Geburtstagskindern Marcel Juhasz und Daniel Menge das passende Geschenk bereitet.