Hartes Auswärtswochenende für die EV Lindau IslandersZweimal in der Fremde

Hartes Auswärtswochenende für die EV Lindau IslandersHartes Auswärtswochenende für die EV Lindau Islanders
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Wochenende, das es in sich hat, steht den EV Lindau Islanders bevor. Nicht nur, dass die Lindauer zweimal auswärts antreten müssen, die Reise geht auch noch nach Höchstadt (Freitag, 20 Uhr) und Waldkraiburg (Sonntag, 17.15 Uhr).

Es wird wie schon in den Hinspielen ein interessantes Kräftemessen mit den Gegnern aus Finale und Halbfinale der vergangenen Saison. „Nach diesen Spielen werden wir besser wissen, wo wir stehen“, sagt EVL- Trainer Sebastian Buchwieser. Schließlich hat sich bei beiden Kontrahenten einiges getan.

Der Höchstadter EC hatte wie auch der EVL einen eher durchwachsenen Saisonstart, diesen aber in den letzten Spielen korrigiert. Dazu trug wohl auch der Trainerwechsel bei, nachdem Stan Mikulenka durch die Rückkehr zu Spielertrainer Daniel Jun ersetzt wurde. Der schaffte nicht nur eine starke persönliche Leistung von 15 Punkten in den letzten fünf Spielen und die Gesamtzahl von 31 Vorlagen als bester Assistent der Liga, sondern bis zum vergangenen Sonntag drei Siege in Folge, ehe es zu einem überraschend deutlichen 3:10 in Geretsried kam. Dementsprechend wird der HEC auch am Freitag mit einer Portion Wut im Bauch antreten. Es geht für die Alligators nicht nur darum, die zweistellige Schlappe zu korrigieren. Nachdem sie gleich zwei Finalspiele gegen die Islanders auf eigenem Eis verloren, darunter das entscheidende am 2. April, dürfte es gewisse Revanchegedanken im Aischgrund geben. Wie auch der EVL haben sich die Franken in dieser Woche auf der Torhüterposition verstärkt. Mit Philipp Schnierstein kam ein Mitglied des Vize-Meister Kaders der vergangenen Saison zurück zum HEC.

Wie die Islanders hat auch Sonntagsgegner Waldkraiburg sechsmal in Folge gewonnen und stark aufsteigende Tendenz. Der EHC war zu Beginn der Saison von Verletzungen gebeutelt und hing teilweise im unteren Tabellendrittel fest. Angesichts der großen Qualität der Löwen ist es aber nicht verwunderlich, dass sie nun Schritt für Schritt in der Tabelle nach oben geklettert sind. Zumal auch die Personalprobleme kleiner geworden sind. Auch dieses Duell zweier Formstarker Teams wird ein harter Test für die EV Lindau Islanders, die das Hinspiel mit 5:4 gewannen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!