„Hammerspiele“ gegen die Indianer vom HühnerbergTopspiel für Peißenberg

„Hammerspiele“ gegen die Indianer vom Hühnerberg„Hammerspiele“ gegen die Indianer vom Hühnerberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zweimal müssen die Peißenberger Eishackler am Wochenende gegen die Indians aus Memmingen auf den Kriegspfad. Zweimal werden die hoffentlich vielen Fans aus Peißenberg und Memmingen „Hammerspiele“ sehen und zweimal geht es um die Sicherung des Heimrechts für die Eishackler. Sechs Punkte müssen die Eishackler in den nächsten 4 Spielen holen dann haben sie sich das Heimrecht für das Play-off-Viertelfinale als erster oder zweiter in der Zwischenrunde-Gruppe A auf jeden Fall gesichert.

Die Spiele der beiden Mannschaften in der Vorrunde waren denkbar knapp. Im Heimspiel konnten die Eishackler in der Verlängerung die favorisierten Memminger besiegen und im Auswärtsspiel haben sie knapp verloren. Es ist also alles drin in diesen beiden Spielen für die jungen Peißenberger. Ein weiteres Highlight beim Heimspiel am Sonntag ist, dass zur Feier des TSV-Tages in der Peißenberger Eishalle alle TSV-Mitglieder mit verbilligten Eintrittspreisen das Spiel verfolgen können. Die Karten mussten aber schon im Vorfeld von den Sparten geordert werden und werden nicht an der Abendkasse ausgegeben. Die Verantwortlichen der Eishackler hoffen auf viele Besucher und spannende Spiele in Peißenberg und Memmingen.

Die Indianer vom Hühnerberg aus Memmingen haben in der Transferphase nochmal ihren Kader mit einem Routinier verstärkt. Pavel Vit kommt vom Oberligisten ERC Sonthofen nach Memmingen und wird den Indianerstamm nach Kräften unterstützten. Der 40-jährige Deutsch-Tscheche war seit 2008 in Sonthofen tätig und dürfte den Peißenberger Eishockeyfans aus der Zeit als Sonthofen noch in der Bayernliga war, ein Begriff sein. Vit kann sowohl als Stürmer wie auch als Verteidiger die Indians unterstützen. Bisher absolvierte er sechs Spiele für den ECDC, in denen er drei Tore und einen Assist erreichte. Also keine schlechte Ausbeute für einen Verteidiger. Die Indians konnten sich am letzten Wochenende ausruhen da sie spielfrei hatten. Diese spielfreien Wochenenden sind natürlich zur Regeneration von Verletzen und angeschlagenen Spielern sehr vorteilhaft, haben aber auf der anderen Seite den Nachteil, dass man ein wenig aus dem Tritt kommt und die Spannung nachlässt.

Die Eishackler hingegen haben zwei anstrengende, aber überaus erfolgreiche Wochenenden mit vier Siegen am Stück hinter sich und möchten den Schwung aus den Siegen mitnehmen und auch gegen das Top-Team aus Memmingen punkten. Die Motivation und die Spannung bei den Neal-Boys ist in jedem Fall sehr hoch und wenn sie ihr schnelles und aggressives Spiel, am Hühnerberg und auch Zuhause in Peißenberg aufs Eis bringen, dann ist ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen.