Glanzvoller Sieg in PeißenbergERC Sonthofen

Glanzvoller Sieg in PeißenbergGlanzvoller Sieg in Peißenberg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ungefähr 200 Fans haben den ERC am Sonntag nach Peißenberg begleitet. Lautstark wurden die Bulls unterstützt und die Spieler haben dies mit einer tollen Leistung honoriert. Obwohl fünf Spieler nicht im Aufgebot standen, hat der Rest des Teams dies kompensiert und gleichzeitig Spitzenhockey geboten. Die ersten Spielminuten waren geprägt vom gegenseitigen Abtasten. Der ERC fuhr kurze Wechsel und hielt das Tempo hoch. Gleichzeitig wurde der Spielaufbau der Eishackler erfolgreich unterbunden. In der zehnten Spielminute waren dann die Bulls in Überzahl. Geschickt lief der Puck im Powerplay, nur der Treffer wollte noch nicht gelingen. Nach 37 Sekunden bekam der ERC ein 5:3-Überzahlspiel zugesprochen. Diese Chance wurde sofort verwertet. Nicholas Wong war der Torschütze von der blauen Linie. Peißenberg versuchte nun sofort den Ausgleich zu erzielen, scheiterte jedoch am Defensivverhalten der Bulls oder an Goalie Thomas Zellhuber. Der ERC erspielte sich immer mehr Spielanteile und kam in der 19. Spielminute zum zweiten Treffer im ersten Drittel. Torschütze war Mannschaftskapitän Andreas Kleinheinz, der Florian Bindl vertrat.

Der Mittelabschnitt begann, wie das erste Drittel endete. Der ERC wurde immer mehr die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich mehrere gute Tormöglichkeiten. In der 24. Minute musste wieder ein Spieler der Heimmannschaft auf die Strafbank. Gnadenlos wurde dies genutzt. Torschütze war Christian Franz. In dieser Situation wurde die nächste Strafe für die Gastgeber ausgesprochen. Damit blieben die Bulls weiterhin in Überzahl. Auch diese Situation wurde wieder zur Freude von Schwarz­Gelb verwertet. Torschütze war Janne Kujala. Damit führte der ERC nach 28 Spielminuten deutlich mit 4:0. Die Gastgeber taten sich immer schwerer die Spielfreude der Bulls zu unterbinden. In der 36. Spielminute war dann von jeder Mannschaft ein Spieler auf der Strafbank. Diesen Raum nutzte dann Markus Vaitl in der 38. Minute zum fünften Treffer aus.

Auch im letzten Abschnitt bekamen die Zuschauer noch viel geboten. Sonthofen im Spielrausch erarbeitete sich Kombinationen und kam auch zum Abschluss. Marc Sill erhöhte auf 6:0.  Danach war der ERC in Unterzahl. Das Unterzahlspiel der Bulls ist ja eine große Stärke der Mannschaft was an diesem Abend noch gezeigt wurde. Nach einer Parade  spielte Thomas Zellhuber den Puck sofort auf Andreas Kleinheinz weiter und der überwand den Goalie der Gastgeber zum 7:0. An diesem Abend hatte Peißenberg diese Kröte zweimal zu schlucken, denn zwei Minuten später erhöhte Ron Newhook weiterhin in Unterzahl auf 8:0. Den Schlusspunkt zum 9:0 setzte dann Janne Kujala in der 55. Spielminute.

Nach Spielende wurden die Spieler der Bulls von den mitgereisten Fans euphorisch gefeiert. Mit diesem Sieg ist der ERC Sonthofen auf dem besten Weg das erste Etappenziel, das Erreichen der Halbfinalspiele, zu schaffen. Am kommenden Freitag kommt es nun zum Derby gegen den EV Lindau auf heimischen Eis.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!