Gladiators müssen in der Nordost-Gruppe antretenUmgruppierung in bayrischer Landesliga

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine aus Gladiators-Sicht unerfreuliche Mitteilung hat die Eishockeyabteilung des TSV Erding vom Bayerischen Eissportverband erhalten. Nach Protesten aus Passau und Vilshofen gegen die Gruppeneinteilung hat der BEV alles umgeworfen und die Erding Gladiators sowie den SE Freising von der Gruppe Mitte in die Gruppe Nordost eingegliedert.

Passau und Vilshofen hatten damit argumentiert, dass sie unzumutbar weite Fahrten antreten müssten, andere Vereine würden verkehrstechnisch günstiger liegen. Der BEV hat sich der Argumentation angeschlossen, deshalb hat es Erding und Freising getroffen. Statt Bad Aibling, Dingolfing, Fürstenfeldbruck, Inzell, Reichersbeuern, Schliersee und Trostberg heißen die Gegner der beiden Clubs jetzt Amberg, Bad Kissingen, Bayreuth 1b, Haßfurt, Nürnberg, Schweinfurt und Selb 1b. Die ersten Vier der Gruppe qualifizieren sich für die Aufstiegs-Zwischenrunde mit den ersten Vier der Gruppen Mitte und Südwest, die letzten Fünf kämpfen in einer gesonderten Runde gegen den Abstieg.