Gladiators machen Halbfinale klar9:0-Kantersieg in Pfronten

Dany Krzizok erzielte drei Treffer beim 9:0-Kantersieg im Allgäu. (Foto: Baumann/ Gladiators)Dany Krzizok erzielte drei Treffer beim 9:0-Kantersieg im Allgäu. (Foto: Baumann/ Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Landesligist Erding Gladiators hat sich mit zwei deutlichen Siegen gegen den EV Pfronten fürs Play-off-Halbfinale qualifiziert. Dem 5:0 am Freitag ließen die Schützlinge von Trainer Petr Vorisek am Sonntagabend im Allgäu ein 9:0 (4:0, 3:0, 2:0) folgen.

Die Gladiators machten von Beginn an Druck – ähnlich wie im Hinspiel. Nur standen die Pfrontener diesmal nicht so kompakt in der Defensive wie noch 46 Stunden zuvor. Es war ein Spiel auf ein Tor, Konter blieben Mangelware, und so war das Eis vor dem Erdinger Gehäuse nach 20 Minuten quasi noch „jungfräulich“. Lediglich zwei Chancen hatten die Allgäuer.

Auf der Gegenseite ging es dagegen rund. Aus der Drehung heraus erzielte Daniel Krzizok in der 7. Minute den Führungstreffer für die Gladiators. Als Tobias Fengler auf der Strafbank war und noch drei Sekunden abzusitzen hatte, schloss Alex Gantschnig ein Break zum 2:0 ab (10.). Nur 46 Sekunden danach schlug die neu formierte dritte Sturmreihe - Peipe, Poetzel und Schütz fehlten - zu: Lorenz Dichtl stellte auf 3:0. Als die Erdinger dann Überzahl hatten, jagte Timo Borrmann in einer Überzahlsituation den Puck mit einem Gewaltschuss zum 4:0 unter die Latte (19.).

Auch im zweiten Abschnitt waren die Erdinger drückend überlegen, vergaßen jedoch anfangs vor lauter Passspiel den Torabschluss. Erst nach rund einer halben Stunde durften die Vorisek-Schützlinge wieder jubeln: Sebastian Lachner war aus kurzer Distanz zum 5:0 erfolgreich. In der 31. Minute schloss Krzizok eine tolle Kombination zum 6:0 ab, und kurz vor Drittelschluss erhöhte er in Überzahl auf 7:0.

Im Schlussdrittel taten die Gladiators angesichts der deutlichen Führung nur noch das Nötigste. Florian Zimmermann nach tollem Lachner-Pass (44.) und Georg Moser in Unterzahl (48.) schraubten das Resultat auf 9:0. Dann war der Torhunger gestillt. Jetzt kann das Halbfinale kommen.