Gladiators kehren mit einem 9:3-Sieg nach HauseErding besiegt Nürnberg

(Foto: Matthias Baumann/Erding Gladiators)(Foto: Matthias Baumann/Erding Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen 10:0-Kantersieg hatten die Erding Gladiators Ende Oktober zu Hause gegen den EHC 80 Nürnberg gefeiert. Damals waren die Franken ersatzgeschwächt. Am Sonntag war das anders. Daheim gingen sie personell verstärkt ins Spiel, hatten aber wieder nichts auszurichten. Erding war überlegen und feierte einen 9:3 (6:0, 3:2, 0:1)-Erfolg.

Das Team von Trainer Petr Vorisek legte in der von fränkischen Teams dominierten Landesliga, Gruppe 1, los wie die Feuerwehr. Fünf Tore zwischen der neunten und 13. Minute fassten die Überlegenheit in Zahlen. Der sechste Treffer gelang kurz vor Ende des ersten Drittels in der 20. Minute in Überzahl. Stefan Peipe, Christian Poetzel (2), Philipp Spindler, Florian Mitterneder und Flo Zimmermann hatten getroffen.

Schon nach 26 Sekunden hatte Poetzel nach einem Alleingang die Möglichkeit, Erding in Führung zu bringen, doch da war er noch gescheitert. Nürnberg kam durch seinen Kapitän Hannes Körber in der dritten Minute gefährlich vors Erdinger Tor, aber Keeper Louis Albrecht war auf der Hut und parierte den Schuss. Wenig später zielte Nürnbergs Michael Hahn vorbei. Mehr brachten die Franken nicht zustande.

Im Mittelabschnitt schonten die Erdinger ihre Kräfte. Dafür wurde die Gangart der Nürnberger etwas härter und sie kamen zum 1:6 (28.). Im Gegenzug traf Tim Berndt im Nachschuss zum 7:1. Nach Daniel Krzizoks 8:1 (31.) gelang Nürnberg das 2:8. Dann machte Poetzel in Überzahl mit seinem dritten Treffer das 9:2 (37./5-4). Mitte des zweiten Drittels kam bei Erding Jürgen Gattermann für Albrecht ins Tor.

Im Schlussdrittel tat sich nicht mehr viel. Kapitän Körber traf für Nürnberg noch zum 3:9 (51.). Für Erding scheiterte Krzizok am Pfosten (55.).