Gladiators fahren dritten Auswärtssieg in Serie einZweistellig in Amberg

Bereits zum fünften Mal durften die Gladiators in der Zwischenrunde einen Sieg bejubeln. (Foto: Baumann/Gladiators)Bereits zum fünften Mal durften die Gladiators in der Zwischenrunde einen Sieg bejubeln. (Foto: Baumann/Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den dritten Auswärtssieg in Serie haben die Erding Gladiators eingefahren. Am Freitagabend gewannen die Schützlinge von Trainer Petr Vorisek 10:2 (1:1, 4:0, 5:1) beim ERSC Amberg.

In den ersten Minuten schienen die Gladiators die Gastgeber überrollen zu wollen und hatten Chancen fast im Mianutentakt. Aber entweder Torwart Oliver Engmann hielt, oder die Latte rettete, wie beim Schuss von Christian Poetzel (3.). Als dann in der 7. Minute Sebastian Aukofer wie aus dem Nichts zum 1:0 für Amberg traf, war nicht nur der Spielverlauf auf den Kopf gestellt, sondern auch der Angriffselan der Gladiators weg. Daran änderte auch das 1:1 von Alex Gantschnig in Überzahl zunächst nichts (11.).

Der zweite Abschnitt begann zwar gut für Erding, mit dem 2:1 durch Philipp Spindler (23.). Dann aber hatten die Amberger ein deutliches Chancenplus, doch wuchs Gladiators-Torwart Louis Albrecht über sich hinaus und legte einige absolute Glanzparaden hin (25., 29., 32., 34.). Der leichtfertige Umgang mit besten Möglichkeiten sollte sich rächen für die Oberpfälzer, denn innerhalb von vier Minuten stellten die Gladiators die Weichen auf Sieg. Simon Pfeiffer verwertete ein tolles Zuspiel von Gantschnig zum 3:1 (35.), Poetzel stocherte den Puck keine Minute später zum 4:1 ins Netz, und in Überzahl erhöhte Gantschnig, nach Traumpass von Schwarz, auf 5:1 (39.), woraufhin Amberg den Torwart wechselte.

Nach dem 2:5 durch Daniel Krieger (41.) legten die Gladiators nochmal einen Zahn zu und spielten die Amberger förmlich an die Wand. Daniel Krzizok (44., 59.), Spindler (50.), Florian Zimmermann (52.) und Timo Borrmann (54.) schossen schließlich ein 10:2 heraus, das letztlich auch in dieser Höhe verdient war.

Tore: 1:0 (7.) Aukofer (Bartels), 1:1 (11.) Gantschnig (Schwarz/ 5-4), 1:2 (23.) Spindler (Peipe, Lachner), 1:3 (35) S. Pfeiffer (Gantschnig), 1:4 (36.) Poetzel, 1:5 (39.) Gantschnig (Schwarz, Spindler/5-4), 2:5 (41.) Krieger (Swadzba), 2:6 (44.) Krzizok (Zimmermann), 2:7 (50.) Peipe (Poetzel, Spindler), 2:8 (52.) Zimmermann (S. Pfeiffer, Borrmann/5-4), 2:9 (54.) Spindler (Peipe, Lachner), 2:10 (59.) Krzizok (Gantschnig, Poetzel). Strafen: Amberg 16, Erding 16 + 10 (Albrecht). Zuschauer: 500.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!