Geschwächte Nature Boyz Forst zweimal im EinsatzBad Aibling und TSV Trostberg sind die Gegner

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Gegner haben zwei ihrer Punktspiele gewonnen, und liegen somit mit sechs Punkten vor dem SC Forst. Eigentlich hätte die Mannschaft die Möglichkeit, ihr Punktekonto aufzubessern, doch angesichts der größer gewordenen Verletztenliste wird dies ein schwieriges Unterfangen.

Beim Spiel in Bad Wörishofen schieden Christoph Barnsteiner und Michael Kölbl verletzt aus, Barnsteiner wird mindestens 2 Wochen ausfallen, Michael Kölbl vier Wochen. Mit den beiden Ausfällen ist Coach Sepp Bachmeier nicht zu beneiden, muss er doch eine komplette Sturmreihe ersetzen. Dazu grassiert bei einigen Spielern die Grippe, sodass der Trainingsbesuch in der Woche ebenfalls nicht optimal ausfiel. Ein kleiner Lichtblick ergibt sich jedoch bezüglich von zwei Langzeitverletzten: Andreas Scholz hat diese Woche trainiert, ebenso Andreas Krönauer. Letztgenannter wird eventuell am Freitag sein Saisondebüt feiern.

Wenn am Freitag um 19.30 Uhr das Spiel im Peißenberger Eisstadion gegen die Aibdogs beginnt, steht aktuell der Tabellenneunte gegenüber. Die Gäste gaben als Saisonziel Platz fünf an, davon sind sie, wie auch die Nature Boyz, weit weg vom Ziel. Vor der Saison wechselten unter anderem Torhüter Andreas Zinnäcker und Verteidiger Louis Tarkusch vom EHC Klostersee zu den Aibdogs, Verteidiger Sven Rothemund kam von den Pegnitz Ice Dogs. Trotz dieser und einiger anderen Neuzugängen lief es nicht erwartungsgemäß für die Gäste. Gegen die SG Miesbach/Schliersee sprang zu Hause ein 5:2-Sieg heraus, beim EV Pfronten siegten sie mit 5:1. Achtbar schlugen sie sich gegen den EHC Klostersee und den ESC Kempten.

Auch das Spiel am Sonntag um 17.30 Uhr beim TSV Trostberg, aktuell Tabellenzehnter, gilt als Herausforderung. In der letzten Saison konnte das wichtige Spiel in der Abstiegsrunde mit 6:5 gewonnen werden. Dagegen unterlagen die Nature Boyz in der Vorbereitung zu Hause mit 1:6. Die Chiefs wurden vor der Saison ebenfalls als Kandidat für die Verzahnungsrunde gehandelt, doch die Ergebnisse sprechen eine andere Sprache. Sie kämpfen ebenfalls mit Spielerausfällen und haben alle drei Heimpartien verloren.

Für die Forster gilt es, die Ausfälle so gut wie möglich zu kompensieren und sich wieder auf die Tugenden Kampfkraft und mannschaftliche Geschlossenheit zu konzentrieren. Stimmt die Einstellung der Spieler, könnte trotz der schlechten Vorgaben das eine oder andere Pünktchen herausspringen.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...