Ganz wichtige Punkte zum SaisonauftaktEA Schongau besiegt Kempten mit 5:3

Ganz wichtige Punkte zum SaisonauftaktGanz wichtige Punkte zum Saisonauftakt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein Kraftakt, bis die Punkte schließlich unter Dach und Fach waren. Der ESC Kempten war der erwartet schwere und unangenehme Gegner. Am Ende stand aber ein 5:3 (2:0, 2:2, 1:1)-Sieg für die EA Schongau.

Die Mammuts hatten den besseren Start und ihnen gehörte auch die erste Spielhälfte. In der 15. Minute war es Verteidiger Maximilian Raß, der das erste Punktrundentor der neuen Landesliga-Saison markieren durfte. Und auch die erste Überzahl war von Erfolg gekrönt. Milan Kopecky vollstreckte zum 2:0 (17.). Durch die Eiskunstvorführung in der ersten Pause war diese zeitlich etwas aufs dem Ufer gelaufen – und es war die EAS, die schneller in den Rhythmus zurückfand. Bastian Klein bediente seinen Bruder Marius – Schuss und Tor – 3:0 nur 23 Sekunden nach dem Eröffnungsbully. Daran änderten auch zwei Strafen gegen die EAS nichts. In der 31. Minute hämmerte Matthias Erhard die Scheibe zum 4:0 in den Torwinkel – zu schnell für viele Zuschauer – doch ein Schiedsrichter stand goldrichtig und entschied sofort auf Tor. Die anschließenden Diskussion sorgte jedoch für etwas Verwirrung, zumal die Schiedsrichter zwar „Tor“ angezeigt hatten, jedoch an der Zeitnahme keine Angaben machten – so blieb es zunächst auf der Anzeigentafel beim 3:0. Und vom Bully weg gelang den Gästen der Anschluss – folgerichtig jedoch zum 4:1 (32.).

In Überzahl konnten die Gäste im Mittelabschnitt gar noch auf 4:2 verkürzen (39.). Ein Fehler im neutralen Drittel war dem Treffer vorausgegangen. In dieser Phase schlichen sich die Fehler der Vorbereitung wieder ein – die EAS ist sichtlich noch nicht auf dem Stand, auf dem man zu diesem Zeitpunkt schon sein wollte. Vergebene Chancen rächen sich – die alte Weisheit bewahrheitete sich, als die Gäste gar auf 4:3 herankamen (45.). Da war das 5:3 durch Matthias Erhard knapp drei Minuten später das wohl wichtigste Tor der Partie – es sorgte wieder für Abstand und Sicherheit.

In der 56. Minute nahm Kempten seine Auszeit, um die Schlussoffensive zu verstärkten,  jedoch drei Minuten vor Spielende gerieten die Gäste ihrerseits  in Unterzahl.  Auszeit der EAS, Scheibe sichern, anstatt den unbedingten Abschluss zu suchen – die Zeit lief ja für die Mammuts. 40 Sekunden vor dem Ende noch eine Strafe gegen die EAS. Sofort nahm Kempten den Torhüter vom Eis, aber auch die letzten 24 Sekunden mit sechs Mann konnten das Ergebnis nicht mehr verändern; die Mammuts sicherten sich die ersten drei wichtigen Punkte in der wohl sehr ausgeglichenen Gruppe 3 der bayrischen Landesliga.

Kempten enttäuschte keineswegs – die verbissen kämpfenden Sharks werden um die ersten vier Plätze ein gewichtiges Wort mitreden können, umso wichtiger, dass ich die EAS die Punkte gegen dieses Team schon gesichert hat. Sorgen machen der EAS jedoch schon zu dem frühen Zeitpunkt der Saison die Verletzungen. Nico Bentenrieder muss nach einer OP noch pausieren, Stürmertalent Simon Maucher hat eine gewaltige Oberschenkelprellung, auch er wird noch eine Zeitlang nicht auflaufen können. Auch Verteidiger-Neuzugang Christoph Altstetter wurde nach langer Verletzungspause noch geschont. Und Stürmer  Fabian Magg war nach einem Foul im Schlussdrittel in die Bande gerauscht und musste wegen Schwindelgefühl nach der Partie vorsorglich zur Untersuchung.

Und die nächsten Spiele – beide auswärts – in Pfronten und Ulm haben es in sich.

Die weiteren Ergebnisse waren: SC Forst – EV Pfronten 0:4 und EC Oberstdorf – EV Bad Wörishofen 5:3. 

Tore: 1:0 (14:38) Raß (Erhard), 2:0 (16:49) Kopecky (Raß/5-4), 3:0 (20:23) M. Klein (B. Klein), 4:0 (30:49) Erhard (M. Klein, Kopecky), 4:1 (31:25) Epp (Pichler, Henkel), 4:2 (38:14) Oppenberger (Bezshchasnyi, Ziegler/5-4), 4:3 (44:00) Oppenberger, 5:3 (47:44) Erhard (Raß). Strafen: Schongau 16, Kempten 18. Zuschauer: 250.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!