Gäste aus Reichersbeuern beim SC Forst überlegenHeimspielpremiere endet mit Niederlage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel verlief für beide Mannschaften sehr ausgeglichen, keine der beiden Kontrahenten konnten sich einen Vorteil verschaffen. Die Forster Defensive ließ, wie auch die gegnerische, wenige Schüsse auf das jeweilige Tor zu. Beide Torhüter hatten relativ wenig Gelegenheit, ihr Können zu präsentieren. DIe Einstellung der Heimmannschaft stimmte, wie auch die Konzentration auf das Wesentliche. Klar im Vorteil waren jedoch die Gäste, was das Spielerpersonal betraf. Forst bot 15 Feldspieler auf,  Reichersbeuern deren 19.

Nach dem 0:0-Pausenstand ging es in den zweiten Spielabschnitt. Jetzt waren vermehrt auch die Torhüter gefragt, es kamen mehrere Schüsse auf sie zu. Dies tat auch der Stimmung auf den Rängen gut, denn jetzt hörte man beide Fanclubs, die ihren Verein stimmkräftig antrieben. In der 30. Spielminute war es aber dann soweit, die Gäste bejubelten die 1:0-Führung durch Marinus Büttner. Beide Mannschaften ließen noch jeweils einige klare Chancen ungenutzt, somit ging es mit der knappen Gästeführung ins letzte Spieldrittel.

Jetzt dauerte es nicht mehr lange, bis die Gäste in Überzahl auf 2:0 in der 43. Spielminute erhöhten. Jetzt konnten sie ihre Spielstärke zeigen. Bei den Forstern merkte man jetzt den Kräfteverschleiß aufgrund des kleinen Kaders. Sie kämpften zwar unvermindert weiter, aber die größere Routine der Gäste gab jetzt den Ausschlag. In der 47. Minute war der gut aufgelegte Andreas Scholz wiederum machtlos, als die Gäste auf 3:0 erhöhten. Die Gäste zogen auf 5:0 davon. Der Einsatzwille der Gastgeber wurde in der 58. Spielminute belohnt, konnte doch Daniel Stöberl per Nachschuss auf 1:5 verkürzen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!