Füssen unterstreicht Aufstiegsambitionen gegen BuchloePiraten verlieren Testspiel beim Landesligisten

Füssen unterstreicht Aufstiegsambitionen gegen BuchloeFüssen unterstreicht Aufstiegsambitionen gegen Buchloe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach je einem Alleingang von Marvin Schmid auf Füssener Seite (5.) und Markus Vaitl auf Buchloer Seite (10.) leitete ein Doppelschlag des EV Füssen die Buchloer Niederlage ein. Hinter dem ESV-Tor passte Nikolas Oppenberger zu Andrej Naumann und dessen Pass verwandelte Marc Besl am langen Pfosten freistehend zum 1:0 (11.). Und nur 34 Sekunden später war Alexander Reichelmeir zum zweiten Mal geschlagen, als Tobias Meier ein Zuspiel von Florian Simon verwerten konnte. Ein Schlagschuss von Füssens Kontingentspieler Ladislav Hruska sorgte für den 3:0-Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Drittels kamen die Piraten etwas besser ins Spiel und nach zwei Chancen von Mario Seifert (21.) und Pavel Vit (24.) war es Christopher Götz, der die Spielscheibe im Nachschuss versenkte (25.). Eine Strafzeit von Buchloe war gerade abgelaufen als Alexander Reichelmeir einen Schuss von Florian Simon noch abwehren konnte, jedoch prallte die Scheibe direkt vor die Füße von Kevin Steiner. Seinen Direktpass brauchte Tobias Meier nur noch zum 4:1 einschieben (29.). Zwei Minuten später konnten dann zwei Buchloer Marc Besl an der Bande nicht stoppen. Sein Querpass erreichte den alleinstehenden Mauro Seider, der mit einem schönen Move Reichelmeir erneut keine Chance lies. In der 38. Spielminute erspitzelte sich Alexander Krafczyk den Puck und konnte auf dem Weg zum Füssener Tor durch André Bühler nur durch ein Foul gestoppt werden. In der anschließenden Überzahl gewannen die Freibeuter das Bully und die Scheibe wurde zu Christopher Götz an die Bande rausgespielt. Etwas übermotiviert wurde dieser von Ladislav Hruska von hinten gegen die Bande gecheckt, der folgerichtig dafür eine Matchstrafe erhielt. Mit zwei Mann mehr auf dem Feld konnte der ESV Buchloe kurz vor der zweiten Pause durch Max Dropmann so noch auf 5:2 verkürzen (39).

Das letzte Drittel hatte wenig Höhepunkte zu bieten. Nachdem die Überzahl von Buchloe ohne weiteren Erfolg abgelaufen war, erspielte sich der EV Füssen wieder ein Übergewicht und kam folgerichtig über einen schönen Spielzug durch Marvin Schmid zum 6:2. (48.). Weitere Möglichkeiten durch Ron Newhook (55.) und Nikolas Oppenberger (56.) wusste Alexander Reichelmeir zu klären. Fabian Schütze im Tor des EV Füssen konnte sich gegen Mario Seifert noch mal auszeichnen, war aber gegen Alexander Krafczyk machtlos der zum schließlich zum 6:3-Endstand traf.

Der verletzte Christopher Götz wurde im übrigen im Krankenhaus untersucht, konnte aber glücklicherweise noch in der Nacht mit nach Buchloe zurückkehren. Einen Einsatz am Sonntag gegen den HC Landsberg im ersten Heimspiel der Saison (18 Uhr) ist aber fraglich. Das macht die Aufgabe von Coach Topias Dollhofer natürlich nicht einfacher, dem in Füssen nur 14 Feldspieler zur Verfügung standen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!