Für die EA Schongau wird es im Endspurt noch engNur noch Siege zählen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Durchhänger der letzten beiden Wochen, in denen wertvolle Punkte verschenkt wurden, haben die Truppe von Trainer Roman Mucha gewaltig unter Druck gebracht. Denn es ist eng in der Tabelle der Gruppe C und jeder weitere Ausrutscher kann bitter bestraft werden und alles was in dieser Saison erarbeitet wurde gefährden.

Sicher waren es auch die verletzungsbedingten Ausfälle, die die zunächst sehr gut gestarteten EA Schongau aus der Spur brachten, doch nun gibt es keine Ausreden, für jede entstandene Lücke muss eben auf anderer Position mehr gearbeitet werden. So einfach ist das, muss aber konsequent umgesetzt werden,  will man die Bayernliga erhalten.

Der ERSC Amberg ist dabei die erste Hürde. Die Oberpfälzer haben zwar selbst fast nur noch eine  theoretische Aufstiegschance sind aber ein absolut gefährliches und bestens eingespieltes Team, mit einigen torgefährlichen Spielern in den Reihen. Topscorer  ist Berhard Keil (9 Tore/9 Vorlagen), gefolgt von Felix Köbele (4/10), Verteidigerroutinier Vaclav Benak (4/9) den Deutsch-Kanadier Dan Heilman (1/10). Nach Verletzungspause ist auch Kontingentstürmer Daniel Vlach (3/3 in fünf Spielen) wieder dabei. Die Nummer 1 im Tor ist klar Routinier Oliver Engmann. Das Hinspiel gewann die EAS dank starker Defensivarbeit vom Ergebnis klar mit 5:2.

Am Sonntag folgt dann das Team, das nicht nur die meisten Punkte (27), sondern auch die meisten Tore (78) auf dem Konto hat – der Tabellenführer Geretsried hat die Weichen nach schwachen Start  in die Runde (4:7-Heimniederlage gegen Kempten , 6:2 in Amberg) klar auf Klassenerhalt gestellt. Schließlich haben sie ihre letzte Saison unter freien Himmele gerade beendet – alle Heimspiele vorgezogen, denn ab sofort beginnt in Geretsried der Ausbau des Stadions wieder zu einer Halle.

Topscorer der Gäste ist der Tscheche Ondrej Horvath mit 20 Toren ( 15 Vorlagen), aber auch Benedikt May (8/13), Verteidiger Ondrej Stava (3/17) Daniel Merl (11/5) und Martin Köhler (8 / 8) gehören zu den Topscorern der Riverrats, die in David Albanese und Martin Morczinietz zwei starke Goalies als Rückhalt haben.  

4:2-Sieg im zweiten Finalspiel gegen den TEV Miesbach
EV Füssen gleicht vor dem Heimspiel am Dienstag aus

​Der EV Füssen hat die Serie ausgeglichen. Nach der unglücklichen Heimniederlage zum Auftakt revanchierte sich der EVF in Spiel zwei mit einem hart umkämpften 4:2 (1...

TEV Miesbach siegt auswärts mit 3:2
EV Füssen verliert erstes Finalspiel

​Der Startschuss in die Finalserie um die Bayerische Meisterschaft endete für den EV Füssen mit einer 2:3 (2:0, 0:1, 0:2)-Niederlage gegen den TEV Miesbach. Das Heim...

Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck bleiben
Stürmerduo verlängert bei den Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben die Arbeitspapiere von Dominik Schindlbeck und Mitch Limböck verlängert. Beide Stürmer bleiben somit mindestens ein weiteres Jahr in Pa...

Der Trainer macht weiter
Jörg Peters verlängert beim ERC Lechbruck

​Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme Flößer bekanntgeben, dass Jörg Peters Trainer der Mannsch...

Füssen gewinnt mit 3:0 gegen Klostersee
Velebny hämmert, Hötzinger hext – der EVF ist im Finale

​Der EV Füssen hat durch den zweiten Sieg gegen den EHC Klostersee den Finaleinzug perfekt gemacht. Bei den Grafingern gelang dank einer konzentrierten Defensiv-Leis...