Flößer kämpfen in Oberstdorf um den Anschluss an die SpitzengruppeERC Lechbruck spielt am Freitagabend

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären präsentieren sich bis jetzt heimstark. Im eigenen Stadion wurden bisher souverän die Punkte eingefahren, wobei die Topteams noch nicht im Oberallgäu aufgekreuzt sind. Ganz im Gegenteil zu den bisherigen Auswärtsauftritten: 1:9 in Lindenberg, 3:4 nach Penaltyschießen beim HC Maustadt und 4:12 in Buchloe – gegen die direkte Play-off-Konkurrenz gingen die Oberstdorfer bislang leer aus. Die Oberallgäuer stehen aktuell einen Platz vor dem ERC, jedoch mit zwei Spielen mehr als die Flößer. In der Spielzeit 2016/17 siegten die Lecher im Heimspiel 6:0 und in Oberstdorf 5:2.

Beim ERC Lechbruck stellt man sich auf ein hartumkämpftes und enges Spiel ein. Man kennt die Eisbären und deren Spielstil, ebenso die manchmal hitzigen Emotionen im Oberstdorfer Eisstadion. Darauf werden die ERC-Trainer Michael Köpf und Sebastian Ego ihre Mannschaft heute im Abschlusstraining einstellen und am Freitag ein topmotiviertes Team auf das Oberstdorfer Eis schicken.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!