Fehlstart perfektNiederlage in Königsbrunn

Fehlstart perfektFehlstart perfekt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was am Freitag zu Hause begann, setzte sich am Sonntag in Königsbrunn fort, die Eishockey-Cracks des SC Forst haben das Siegen verlernt und kassieren eine 2:9 (0:3, 1:1, 1:5)-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer EHC Königsbrunn.

Das Spiel hat noch gar nicht richtig begonnen, da klingelte es bereits im Kasten von Max Bergmann, denn bereits nach 31 Spielsekunden schloss Henning Schütz eine Kombination zur 1:0-Führung ab. Dieses Tor warf schon alle Vorsätze über Bord, die Gastgeber in ihren Angriffsbemühungen frühzeitig zu stören. Trainer Robert Balzarek mußte auf wichtige Spieler verzichten, so z. B. auf die Verteidiger Andreas Krönauer, Maximilian Ferchl und Armin Dallmayr. Auch die Stürmer Dejan Pungarsek, Martin Kirschner, Thomas Ptok und Thorsten Stranninger fehlten aus diversen Gründen. Die Mannschaft wirkte ziemlich verunsichert, jedoch kann keiner ihr den Willen absprechen, das Spiel positiv gestalten zu wollen. Nach dem schnellen Treffer fing sich das Team wieder einigermaßen und erspielte sich ein paar Chancen. Leider wurden die Angriffsbemühungen nicht belohnt, vielmehr nutzten die Gastgeber ein Überzahlspiel in der 10. Spielminute zur 2:0-Führung. Dominic Zimmermann schlenzte die von der Bande zurückspringende Scheibe per Rückhandschuss ins Netz. Eine doppelte Überzahl brachte die 3:0-Führung der Königsbrunner in der 16. Spielminute. Hier staubte der Torschütze Bertele ab.

Wie das Drittelergebnis des zweiten Spielabschnittes bestätigt, spielten die Mannschaften nun auf Augenhöhe. Die Chancen häuften sich auch für die Gäste, mit etwas Schussglück und konzentrierterer Vorgehensweise wäre eine Resultatverbesserung leicht möglich gewesen. In der 27. Minute setzte sich Philipp Birk entsprechend durch und passte auf den Doppeltorschützen Christopher Lorenz, der keine Mühe hatte, den 3:1-Anschlußtreffer zu erzielen. Die Chancen wurden jetzt klarer herausgespielt, doch hatte Torhüter Markus Kring oftmals das Glück des Tüchtigen und einen sehr guten Tag erwischt. Aber auch Königsbrunn verzeichnete entsprechende Chancen. Max Bergmann hielt seine Mannschaft im Spiel. Der Angriffselan der Forster wurde in der 40. Minute jäh unterbrochen, als wiederum in Überzahl Dominic Erhard zum 4:1 erhöhte.

Der letzte Spielabschnitt verlief dann sehr einseitig, zu dominant spielten die Gastgeber. Nachdem sie in der 42. Spielminute auf 5:1 erhöhten, war der Bann gebrochen. Hervorzuheben ist noch die Ergebnisverbesserung durch Christopher Lorenz, der mit seinem zweiten Treffer zum 5:2-Zwischenstand in der 49. Spielminute verkürzte. Assistiert wurde er von Philipp Derepasko und Markus Schneider. Das anschließende Überzahlspiel wurde zum Bummerang, denn eine Minute später stand es 6:2, Johannes Schierghofer lief allein auf Max Bergmann zu und verwandelte sicher. Die restlichen Tore des Spieles fielen wie reife Früchte.

Nach dieser Niederlage stehen die Forster leider auf dem letzten Tabellenplatz. Da am Freitag für die Nature Boyz spielfrei ist, hat das Team mehr Zeit, sich auf ihre eigenen Stärken zu konzentrieren und so die Köpfe für das am Sonntag in Ulm anstehende Spiel frei zu bekommen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!