Falcons siegen auch zu HauseEV Pfronten

Falcons siegen auch zu HauseFalcons siegen auch zu Hause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft von Trainer Herbert Gmeinder begann furios und konnte das erste Drittel mit 5:0 für sich entscheiden und bereits früh für eine Vorentscheidung sorgen. Großen Anteil hatte hierbei Neuzugang Florian Häfele, der für die Hausherren gleich viermal in Folge traf. Den fünften Treffer  erzielte Timo Stammler, nach schöner Vorarbeit von Thomas Dinser und Roman Fröhlich. Wer im weiteren Verlauf der Begegnung auf ein Torfestival der Pfrontener hoffte, wurde allerdings ein wenig enttäuscht. Die Falcons erzielten zwar zwei weitere Tore durch Martin Fröhlich, leisteten sich aber durchaus Schwächen in der Defensive, so dass die Gäste ebenfalls zweimal durch Benedikt Stenzel erfolgreich waren. Das gleiche Bild zeigte sich im Schlussdrittel, in dem die Falcons ebenfalls nicht an die Leistung des ersten Spielabschnittes anknüpfen konnten und erneut zwei Treffer hinnehmen mussten, beide Tore erzielte Richard Stenzel. Da jedoch auch durch Kevin Kleinhans und Joel Titsch zwei Tore erzielt wurden, konnte man am Ende einen ungefährdeten Sieg feiern. Insgesamt darf man mit der Leistung der Pfrontener allerdings durchaus zufrieden sein, wenn auch noch Steigerungspotenzial vorhanden zu sein scheint. Ob man dies in den kommenden Spielen abrufen kann, wird sich zeigen. Der EV Pfronten belegt nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel nun den 3. Tabellenplatz hinter dem Spitzenreiter SC Forst und der SG Oberstdorf.

Tore: 1:0 (4:40) Häfele, 2:0 (6:52) Häfele (Titsch), 3:0 (10:15) Häfele (Stammler), 4:0 (11:13) Stammler (Titsch), 5:0 (15:15) Stammler (Dinser, Fröhlich, R.), 6:0 (22:45) Fröhlich (Titsch), 6:1 (24:37) Stenzel (Reindl, Velten), 7:1 (25:56) Fröhlich, 7:2 (34:51) Stenzel (Kastner), 8:2 (41:11) Kleinhans (Böck), 9:2 (49:13) Titsch (Gottwalz, Stammler), 9:3 (49:45) Stenzel (Stenzel, B.), 9:4 (58:13) Stenzel (Kastner). Strafen: Pfronten 14, Riessersee 12.