EVP beendet Saison erfolgreichEV Pfronten

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Derby, welches ansonsten vergleichbar unspektakulär blieb, waren die Hausherren zwar stets bemüht am Ende aber im Torabschluss zu harmlos um die Gäste aus dem Ostallgäu besiegen zu können. Diese wiederrum nutzten durch Joel Titsch eine der wenigen Chancen zur 0:1 Führung im ersten Spielabschnitt. Ein ähnliches Bild auch im Mitteldrittel, welches die Hausherren über die meiste Zeit zwar dominierten, jedoch in Unterzahl einen weiteren Treffer durch Adrian Hack zum 0:2 hinnehmen mussten, ehe Eugen Scheffer in der 33. Minute auf 1:2 verkürzen konnte und im Fanblock der Sharks wieder etwas Hoffnung aufkeimte. Im Abschlussdrittel dasselbe Bild, Kempten bemüht, aber die meisten der Angriffe wurden sichere Beute von Pfrontens Schlussmann Danny Schubert und den Gastgebern lief allmählich die Zeit davon. Als dann auch noch Michael Friedl die Abwehr und Torhüter Hannes Zell austanzte und zum 1:3 traf war die Vorentscheidung gefallen und Kemptens Trainer Robert Köcheler gezwungen zu reagieren. Dieser nahm kurz vor Spielende dann seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis um denn Druck auf die Gäste noch einmal zu erhöhen. Allerdings gelang es den Falcons die Scheibe zu erkämpfen und zum entscheidenden 1:4 durch Armin Schneider den Schlußpunkt zu setzen. Damit behalten die Pfrontener den dritten Platz in der Tabelle und können je nachdem wie die letzten Begegnungen noch ausgehen, maximal auf den vierten Platz nach hinten rutschen, oder sogar bei zwei hohen Niederlagen der Geretsrieder noch auf Platz zwei klettern. Dies liegt jedoch nicht mehr in der Hand der Pfrontener, für die eine durchaus erfolgreiche Sison mit dem dritten Derbysieg in Folge nun zu Ende ging. Pfrontens zahlreicher Anhang verabschiedete den Derbysieger nach dem Spiel nocht standesgemäß und auch Armin Schneider wurde zum Abschied durch ein großes Transparent für seine Tätigkeit beim EV Pfronten gedankt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!