EVL will in Moosburg wieder auswärts punktenEV Lindau

EVL will in Moosburg wieder auswärts punktenEVL will in Moosburg wieder auswärts punkten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bisher haben die Lindauer gute Erinnerungen an den EVM – im Hinspiel gelang nach einem 0:3 Rückstand ein 5:4-Sieg, der den Lindauern einen richtigen Schub für die weiteren Partie gab. Ohnehin scheinen sich die Islanders erst nach Rückständen gegen Moosburg so richtig wohl zu fühlen – in der Sparkassen Arena drehten die Lindauer im vergangenen Jahr sogar einen Vier-Tore-Rückstand. „So was geht auf Dauer aber nie gut“, sagt Spielertrainer Martin Masak. „In diesem Spiel müssen wir voll konzentriert bei der Sache sein.“

Wie schon in der Freitagspartie gegen Dorfen wird auch diesmal die physische Komponente im Vordergrund stehen. „Damit ist nicht unbedingt Härte gemeint, sondern die Notwendigkeit von Anfang bis Ende jeden Zweikampf konsequent zu führen. Nur so können wir gewinnen.“ Aktuell gehe es weniger darum, schön zu spielen, als kompakt und erfolgreich. Schließlich gehe es darum, sich einen Verfolger vom Leib zu halten. Vor den Freitagsspielen war Moosburg Zehnter mit acht Punkten Rückstand auf die Islanders. Allerdings hatte der EVM mit dem Spiel in Nürnberg eine lösbare Aufgabe und macht sich berechtigte Hoffnungen, erneut unter die Top Acht zu kommen. „Im Grunde ist die Situation umgekehrt zu letzter Saison“, sagt Teammanager Sebastian Schwarzbart. „Letztes Jahr sind wir nicht so gut gestartet und Mannschaften wie Moosburg hinterher gelaufen. Jetzt ist es umgekehrt. Wir haben also etwas zu verteidigen.“

Bei der Aufholjagd in Richtung Platz Acht ließ der EVM zuletzt sogar mit einem 4:3-Sieg in Sonthofen aufhorchen – wobei sie einen 0:2-Rückstand drehten. Wie so oft war EVM- Topscorer Alexander Feistl (38 Punkte, 13 Tore) entscheidend daran beteiligt und bereitete alle Tore vor. Mit Ex-Profi Dominik Hammer kehrte nach Verletzung nun auch der wichtigste Neuzugang ins Team zurück und wird ihm sicher einen Schub geben. Der Mix aus spielstarken Routiniers und hungrigen, jungen Spielern wird den Islanders also wieder alles abverlangen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!