EVL muss Heimspiel gegen Buchloe verschiebenEV Lindau

EVL muss Heimspiel gegen Buchloe verschiebenEVL muss Heimspiel gegen Buchloe verschieben
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir müssen hier einen zusätzlichen Kältekreislauf installieren. Das wird bis Mittwoch dauern“, berichtet Florian Schneider, der Leiter der Lindauer Bäderbetriebe. Durch den Schaden hatte sich ein 15 Zentimeter breiter, aufgeweichter Streifen an der Bande ergeben, der die Austragung von Spielen unmöglich mache.

„Das ist sehr schade, denn wir hätten natürlich gerne am Sonntag vor vollem Haus dieses tolle Derby gegen Buchloe gespielt. Gerade jetzt, wo wir einen solchen Lauf haben“, sagt Bernd Wucher, zweiter Vorsitzender des EV Lindau und Geschäftsführer des Fördervereins Eissportarena Lindau. Gleichzeitig stehe die Sicherheit der Spieler natürlich im Vordergrund. „Wir bedanken uns beim ESV Buchloe und beim Bayerischen Eissportverband, die schnell und unbürokratisch der Verlegung zugestimmt haben.“ Betroffen von der Unbespielbarkeit der Eisfläche ist auch das Spiel der zweiten Mannschaft gegen die SG Senden/Burgau, das am Freitag nun in Lindenberg ausgetragen wird (20.15 Uhr), sowie die Partie der Knaben gegen Kempten vom Samstagnachmittag (17.15 Uhr).

Immerhin könne man aber eingeschränkt trainieren und auch der Publikumslauf werde parallel zu den Instandhaltungsarbeiten zu den gewohnten Zeiten stattfinden. „Zum Glück im Unglück ist der Schaden direkt an der Bande entstanden und nicht mittendrin, da kann man den Bereich gut und sicher absperren“, sagt Wucher.

Deshalb ist auch das Schnuppertraining der Islanders am Freitagabend nicht gefährdet. Es wird wie angekündigt ab 16.15 bis 17.30 Uhr für Eishockey- interessierte Kinder zwischen vier und acht Jahren mit Spielern der Bayernliga-Mannschaft des EVL stattfinden.