EV Füssen unterliegt Höchstadt mit 2:7Lange Zeit auf Augenhöhe, am Ende deutlich geschlagen

EV Füssen unterliegt Höchstadt mit 2:7EV Füssen unterliegt Höchstadt mit 2:7
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 17 Spielern im Kader, die in der letzten Saison noch höherklassig aktiv waren, lag die Favoritenrolle klar bei den gastgebenden Alligators. Diese hatten auch die erste große Chance des Spiels, danach tauchten aber Schmid und Krötz jeweils frei vor dem gegnerischen Tor auf, vergaben jedoch. Bei Füssener Überzahl verlor dann ein junger Spieler im Aufbau die Scheibe, und der HEC ging per Alleingang in Führung. Auch dem 2:0 kurze Zeit später ging ein Fehlpass der Schwarz-Gelben voraus. Kurz vor Drittelende scheiterte Besl frei am starken Schnierstein im Gehäuse der Gastgeber.

Das zweite Drittel gehörte zunächst klar der Mannschaft von Trainer Thomas Zellhuber. Belohnung war der schnelle Anschlusstreffer, und der Ausgleich lag in der Luft. Er fiel aber nicht, im Gegenteil machten die routinierten Topstürmer von Höchstadt erneut in Unterzahl das 3:1. Als nach einem weiteren Fehlpass im Aufbauspiel der vierte Treffer hingenommen werden musste, war das eine Vorentscheidung.

Im letzten Abschnitt hatte zunächst Wiedemann frei vor dem gegnerischen Tor die Chance zum zweiten Treffer, in Unterzahl fiel aber kurz darauf das 5:1. Nadeau und Keller vergaben weitere große Möglichkeiten, ehe doch noch der zweite Füssener Treffer fiel. Zwei Tore in der Schlussphase gegen nun resignierende Füssener bedeuteten den 7:2-Sieg des Favoriten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!