EV Füssen startet erfolgreich in die Landesliga-Saison7:4-Sieg gegen den EV Pfronten

EV Füssen startet erfolgreich in die Landesliga-SaisonEV Füssen startet erfolgreich in die Landesliga-Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor allem im ersten Drittel versäumten es die Schwarz-Gelben für eine Vorentscheidung zu sorgen. Zwar gelangen drei Treffer, doch eine große Anzahl an Chancen blieb auch liegen, und auch die Falcons erzielten zwei Tore. Im Mittelabschnitt fiel schnell das 2:4, doch die Chancenverwertung blieb mangelhaft. Pfronten nutzte nach drei Strafen gegen Füssen kurz hintereinander die doppelte Überzahl zum erneuten Anschluss. Der EVF nun verunsichert, und bei einem Konter glichen die Gastgeber gar zum 4:4 aus.

Der letzte Abschnitt musste die Entscheidung bringen, und hier bewiesen die Füssener den längeren Atem. Nach der erneuten EVF-Führung mussten die Falcons auch noch eine Spieldauerstrafe hinnehmen, und die fünfminütige Überzahl nutzte der EVF zum vorentscheidenden Treffer. Ein weiteres Powerplay brachte den Endstand von 4:7. Danach waren sich alle einig: Die Zuschauer hatten ein tolles und ereignisreiches Ostallgäu-Derby erlebt.

Tore: 0:1 (4.) Besl (Krötz, Oppenberger), 0:2 (5.) Besl (Krötz, Bühler/5-4), 1:2 (6.) Böck (Poloczek, Ziegler), 1:3 (7.) Simon, 2:3 (14.) Titsch (Stammler), 2:4 (22.) Wiedemann (Meier), 3:4 (30.) Häfele (Gottwalz/5-3), 4:4 (39.) Böck, 4:5 (45.) Besl (Nadeau), 4:6 (48.) Seider (Prantl, Schmid/5-4), 4:7 (53.) Schmid (Simon, Dressel/5-4). Strafen: Pfronten 14 + 5 + Spieldauer (Poloczek), Füssen 14. Zuschauer 1300.

Auch das zweite Auswärtsspiel der noch jungen Saison konnte der EVF erfolgreich gestalten. Beim SC Forst gab es einen deutlichen 6:0-Erfolg (1:0, 3:0, 2:0) zu verzeichnen. Die Füssener taten sich in dieser Partie zunächst ziemlich schwer und hatten Probleme mit dem intensiven Forechecking der Gastgeber. Die erste Torchance gehörte dadurch auch den Nature Boyz. Füssen fand nur schwer ins Spiel, und vergab zunächst drei Überzahlsituationen. Nach der Führung in der 14. Minute wurden die Aktionen aber immer sicherer.

Mit schnellen Angriffen wurden im zweiten Drittel die Forster vor immer größere Probleme gestellt, und durch einen Doppelpack stand es schnell 0:3. In der Folge scheiterte der klar überlegene EVF aber immer wieder am starken gegnerischen Torhüter, der einige Paraden auspackte. Erst vier Sekunden vor Drittelende gelang in Überzahl das überfällige 0:4. Im letzten Abschnitt legten die Füssener noch zwei weitere Treffer, einen davon in Überzahl, zum Endstand von 0:6 nach. Ansonsten gab es nur noch einige Härten, welche dafür sorgten, dass beide Strafbänke nur selten verwaist waren. Mit einem starken Save kurz vor Spielende verdiente sich Fabian Schütze im Füssener Tor auch seinen Shutout redlich.

Tore: 0:1 (14.) Besl (Nadeau), 0:2 (22.) Newhook (Keller), 0:3 (23.) Besl (Oppenberger, Nadeau), 0:4 (40.) Oppenberger (Schorer A., Simon/5-4), 0:5 (51.) Oppenberger (Nadeau, Simon/5-4), 0:6 (51.) Bühler (Prantl, Seider). Strafen: Forst 28 + 10 (Kölbl), Füssen 20. Zuschauer 250.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!